Kinder- und Jugendhilfetag

Fachstelle politische Bildung goes DJHT

Zwei mit Kreise gemalte Gesichter und eine Sprechblase voller Glühbirnen
Bild: © Sergey Nivens - Fotolia.com

Die Fachstelle politische Bildung ist auf dem 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) auf der digitalen Fachmesse mit einem Messestand vertreten und bietet dort Veranstaltungen an.

Messestand auf dem 17. DJHT

Registrierte Teilnehmende des DJHT können den digitalen Messestand der Fachstelle politische Bildung vom 18. Mai ab 13.30 Uhr bis zum 20. Mai 2021 besuchen. Die Registrierung für den DJHT ist kostenfrei. Besucher/-innen können sich dort über die Arbeit und Angebote der Fachstelle informieren, das Team via Text- oder Videochat erreichen oder eine kurze Nachricht auf digitalen Visitenkarten hinterlassen.

Auf dem Messestand werden folgende Materialien vorgestellt:

Live-Veranstaltungen am Messestand

Die Zugangsdaten finden sich am jeweiligen Tag direkt am Messestand.

  • Mittwoch, 19. Mai 2021
    13.30 bis 14.30 Uhr: Vorstellung der Fachstelle politische Bildung und der Topografie der Praxis politischer Bildung
  • Donnerstag, 20. Mai 2021
    08.30 bis 09.00 Uhr: Vorstellung des Matching-Portals
  • Donnerstag, 20. Mai 2021
    13.45 bis 14.30 Uhr: Vorstellung der Landkarte der Forschung zu politischer Bildung

Über die Fachstelle politische Bildung

Die Fachstelle politische Bildung ist ein Projekt von Transfer für Bildung e.V. Sie schließt an die Arbeit der Transferstelle politische Bildung an, die weiterhin ein Fachbereich von Transfer für Bildung e.V. bleibt. Mit beiden Vorhaben will der Verein die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis politischer Bildung verbessern und damit die Weiterentwicklung der Bildungspraxis unterstützen.

Die Fachstelle richtet ihre Aufmerksamkeit auf die Differenzierungen in Wissenschaft und Praxis politischer Bildung, d.h. auf die unterschiedlichen Disziplinen, Handlungsfelder, Praxisbereiche, Fachdiskurse und Professionsverständnisse. In Forschung und Praxis der politischen Bildung gibt es verschiedene Professionsverständnisse. In der Praxis und den Wissenschaftsdisziplinen werden unterschiedliche Diskurse geführt. Insgesamt ist das Feld der politischen Bildung stark segmentiert und eher von Abgrenzungstendenzen als von professioneller Verbundenheit geprägt. Angesichts der gegenwärtigen Herausforderungen für die politische Bildung ist es aus unserer Sicht aber sinnvoll, die Differenziertheit und Vielfalt der „Landschaft“ als Gewinn wahrzunehmen und gleichzeitig den Austausch untereinander weiterzuentwickeln.

Deswegen möchte die Fachstelle politische Bildung:

  • einen Überblick über Akteure_innen und Praxisbereiche der politischen Bildung, deren Strukturen und Ansätze geben,
  • den Austausch zwischen und innerhalb der Wissenschaftsdisziplinen und Praxisbereiche anregen,
  • bereichsübergreifende Zusammenarbeit und neue, gemeinsame Entwicklungen unterstützen.

Die Fachstelle politische Bildung wird aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gefördert.

Quelle: Fachstelle politische Bildung c/o Transfer für Bildung e.V.

Info-Pool