Youth Wiki

Evidenzbasierte Jugendpolitik

Politische Verpflichtung zu evidenzbasierter Jugendpolitik

Es gibt keine Definition von evidenzbasierter (d. h. auf gesicherten Erkenntnissen beruhender) Jugendpolitik. Der § 84 des SGB VIII – Kinder- und Jugendhilfe (vom 26. Juni 1990, neugefasst am 11. September 2012, zuletzt geändert am 19. Dezember 2018) legt fest, dass die Bundesregierung dem Deutschen Bundestag und dem Bundesrat in jeder Legislaturperiode einen Kinder- und Jugendbericht vorlegt.

Der nationale Kinder- und Jugendbericht ist daher ein wesentliches Instrument und die Grundlage für eine evidenzbasierte Ausarbeitung der Jugendpolitik. Der Bericht enthält umfassende Informationen über die Lage junger Menschen in Deutschland. In jedem dritten Bericht wird die Gesamtsituation der Jugendhilfe beschrieben. Zudem umfasst der Bericht Vorschläge zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe sowie der Kinder- und Jugendpolitik. Er wird von einer unabhängigen Kommission erstellt, der auch Vertreter aus Wissenschaft und Forschung angehören. Aktuellster Jugendbericht: 15. Kinder- und Jugendbericht, veröffentlicht 2017

Zusammenarbeit zwischen Politik und Forschung

Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) ist eines der größten sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitute Deutschlands. Es wurde 1961 auf Initiative des Deutschen Bundestags gegründet. Seine Arbeit umfasst die Forschung und Entwicklung für Kinder, Jugendliche, Familien sowie die politischen und praktischen Bereiche, die damit zusammenhängen. Das DJI vermittelt zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis. Die Finanzierung erfolgt hauptsächlich über das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Zudem werden Gelder von den Ländern bereitgestellt, und finanzielle Zuwendungen kommen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Europäischen Kommission und anderen Institutionen, die Forschung fördern.

Das DJI fungiert als Exekutivbüro für die Sachverständigenkommission, die für die Zusammenstellung des nationalen Kinder- und Jugendberichts zuständig ist. Um die Politik, Praxis und Öffentlichkeit zu unterstützen und zu informieren, veröffentlicht es regelmäßig Informationen zum aktuellen Stand seiner Forschungsaktivitäten und Ergebnisse. Seit 2007 unterstützt die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendpolitik am DJI das Bundesjugendkuratorium.

Das BMFSFJ arbeitet bei bestimmten jugendbezogenen Themen auch mit anderen Sachverständigen, Universitäten und Forschungszentren zusammen. Hier einige Beispiele:

Beispiele für Forschungsgegenstände, die politisches Handeln erfordern:

Nationale Statistiken und verfügbare Datenquellen

Zahlen, Fakten und Statistiken über die Jugend werden regelmäßig, oft jährlich, zusammengetragen. Sie beinhalten Informationen über den Anteil junger Menschen an der Bevölkerung, Bildung, Jugendkriminalität, Jugend und Familie, Gesundheit, Wohnsituation, junge Menschen in Pflegefamilien, Beschäftigung, die Anzahl der NEET (Jugendliche und junger Erwachsene, die keine Schule besuchen, keiner Arbeit nachgehen und sich nicht in beruflicher Ausbildung befinden), Jugendhilfe, Armut, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Unfälle, im Ausland geborene junge Menschen, Adoptionen von Kindern und Jugendlichen, Behinderungen usw. Diese Informationen werden von den folgenden Institutionen zusammengetragen:

Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik veröffentlicht jährliche Statistiken zur Jugendhilfe (Informationsdienst „KomDat Jugendhilfe – Kommentierte Daten der Jugendhilfe“). Die gesetzliche Grundlage für die Bereitstellung dieser Statistiken findet sich in §§ 98-103 des SGB VIII.

Haushaltszuwendungen für Forschung im Bereich Jugend

Das DJI ist die einzige Institution im Bereich der Jugendforschung in Deutschland, die hauptsächlich über den Kinder- und Jugendplan des Bundes als Teil des Bundeshaushalts (PDF, 1 MB) finanziert wird. Für das Jahr 2019 sind 14.062.000 Euro vorgesehen. Das DJI konzentriert sich insbesondere auf die Forschung im Bereich des Sozialisierungsprozesses von Kindern und jungen Menschen und wie dieser von der Familie, Institutionen der Jugendhilfe und dem Umfeld bestimmt wird. Es leistet einen Beitrag zu den Kinder-, Jugend- und Familienberichten der Bundesregierung.

Die Landesregierungen stellen über die Landesjugendpläne Forschungsmittel bereit.

Dieser Artikel wurde auf www.youthwiki.eu in englischer Sprache erstveröffentlicht. Wir danken für die freundliche Genehmigung der Übernahme.

Weitere Themen

Freiwilliges Engagement
jp26jp - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Soziale Inklusion
Wokandapix - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Partizipation
aedrozda - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Allgemeine und berufliche Bildung
ernestoslava - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Gesundheit und Wohlbefinden
Khamkor - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Kreativität und Kultur
Boadecia - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Jugend in der Welt
manseok - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Youth Wiki

Das Youth Wiki wird in Deutschland umgesetzt von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Die Verantwortung für den Inhalt des Youth Wiki in Deutschland trägt allein IJAB. Die EU-Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Gefördert von: