Youth Wiki

Entwicklung unternehmerischer Fähigkeiten durch Kultur

Entwicklung unternehmerischer Fähigkeiten durch Kulturarbeit

Alle bisher unter den Youth-Wiki-Unterkapiteln

beschriebenen gesetzlichen Grundlagen, politischen Strategien und Förderprogramme zielen darauf ab, den Zugang junger Menschen zu „kreativen Räumen“ zu fördern, in denen sie ihre eigenen Ideen und kreative Aktivitäten verfolgen können. Es ist dagegen kein Ziel kultureller Bildung (in keinem Bereich), unternehmerische Kompetenzen im engeren Sinn zu fördern.

Förderung von Jungunternehmertum im kulturellen und kreativen Bereich

Kulturelle Bildung in Deutschland umfasst auch die Förderung künstlerischen Nachwuchses, also junger Menschen, die ihre künstlerisch-kulturellen Begabung und Interessen beruflich ausbilden möchten. Die Förderungen in diesem Bereich zielen also auf die Ausbildung künstlerischer Kompetenzen, auch die Unterstützung für die Anhebung des Bekanntheitsgrads junger Künstlerinnen und Künstler. Neben den Ausbildungsmöglichkeiten vor allem an künstlerischen Hochschulen für Bildende Kunst, Musik, Musical und Tanz, Theaterwissenschaften, Kunstgeschichte, Film und Fotografie gibt es Ausbildungsmöglichkeiten in einem breiten Feld beruflicher Bildung, zum Beispiel Schauspielschulen, Tanzschulen, Musikschulen etc.

Programme und vor allem Preise bieten Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern Stipendien, Öffentlichkeit und finanzielle Unterstützung. Programme und Preise gibt es auf Bundesebene, auf Landesebene und regionaler oder lokaler Ebene. Beispiele für Preise, Programme o.ä. für junge Künstlerinnen und Künstler:

  • Jugend musiziert: „Jugend musiziert" ist ein seit 1964 in Deutschland ausgetragener Musikwettbewerb für Kinder und Jugendliche. Neben der künstlerischen Herausforderung des Wettbewerbs geht es bei „Jugend musiziert" auch um die Begegnung musikbegeisterter Jugendlicher. Der Wettbewerb gliedert sich in drei Phasen: Aus mehr als 160 Regionalwettbewerben gehen die Teilnehmenden der Landeswettbewerbe hervor. Erste Landespreisträgerinnen und Landespreisträger werden zum Bundeswettbewerb weitergeleitet. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Urkunden und Preise vergeben. Darüber hinaus vergeben Stiftungen, Organisationen, Institutionen und Privatpersonen Förderprämien, Sonderpreise und Stipendien. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zeichnet die Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs aus.
  • Deutscher Jugendfotopreis: Der Deutsche Jugendfotopreis entdeckt und fördert junge Fototalente und unterstützt sie dabei, die Fotografie als eine persönliche und künstlerische Ausdrucksform zu entwickeln. Dies geschieht mit Auszeichnungen, Workshops, Ausstellungen und Veröffentlichungen. Seit seiner Gründung haben weit mehr als 50.000 Medienmacher am Deutschen Jugendfotopreis teilgenommen, Einzelne ebenso wie Fotogruppen. Der Deutsche Jugendfotopreis wurde 1961 gegründet und wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend veranstaltet. Zu den weiteren Förderern zählen u.a. der Photoindustrie-Verband e.V. und photokina.
  • Fonds Soziokultur „Der Jugend eine Chance“: Mit dem Förderprogramm des Fonds Soziokultur für junge Kulturinitiativen werden junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren gefördert, die sich zu einer Initiative oder einem Verein zusammengeschlossen haben.
  • Festival junger Künstler Bayreuth: Das Festival junger Künstler Bayreuth bringt seit 1950 den Nachwuchs aus aller Welt zusammen. Junge Künstlerinnen und Künstler organisieren und bespielen das Festival. In über 60 Jahren kamen rund 25.000 junge Menschen aus 80 Nationen nach Bayreuth. Die enge Zusammenarbeit von jungen Künstler(inne)n und Kulturmanager(inne)n ist ein wichtiger Teil der Ausbildung.
  • Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen vergibt einen Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler. Es werden 14 Einzelpreise in Höhe von jeweils 7.500 Euro aus den Sparten Malerei, Grafik, Bildhauerei; Dichtung, Schriftstellerei; Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik; Theater: Regie, Schauspiel, Gesang, Tanz, Bühnenbild; Film: Regie, Bühnenbild, Kameraführung; Medienkunst; Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Städtebau, Design vergeben.

Darüber hinaus sind junge Künstlerinnen und Künstler oft auf die „normale” Wirtschaftsförderung, zum Beispiel die Förderung von Start-up-Unternehmen angewiesen. Diese Hilfen sind aber in der Regel nicht passend für Projekte der Kultur- und Kreativwirtschaft. In einigen Bundesländern gibt es daher besondere Hilfen. Beispiel Baden-Württemberg: Hier unterstützt, fördert und vernetzt die MFG Innovationsagentur seit 1995 die Medien- und Kreativwirtschaft. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit von Kreativunternehmen zu stärken und ihre Vernetzung untereinander zu fördern, aber auch Kontakte zu Hochschulen, Wirtschaftsunternehmen und Förderinstitutionen anzubahnen. Kultur- und Kreativschaffenden im Land bietet die MFG bedarfsorientierte Unterstützung und Förderung bei Innovationsprozessen und Medienprojekten. Weitere Schwerpunkte sind Talentförderung, Standortkommunikation und Weiterbildung.

Dieser Artikel wurde auf www.youthwiki.eu in englischer Sprache erstveröffentlicht. Wir danken für die freundliche Genehmigung der Übernahme.

Weitere Themen

Jugendpolitik im Allgemeinen
Free Photos - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Freiwilliges Engagement
jp26jp - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Soziale Inklusion
Wokandapix - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Partizipation
aedrozda - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Allgemeine und berufliche Bildung
ernestoslava - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Gesundheit und Wohlbefinden
Khamkor - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Jugend in der Welt
manseok - pixabay.com Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter
Jugendarbeit
© ehrenberg - AdobeStock
Youth Wiki

Das Youth Wiki wird in Deutschland umgesetzt von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

Die Verantwortung für den Inhalt des Youth Wiki in Deutschland trägt allein IJAB. Die EU-Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Gefördert von: