zur Übersicht Speichern

Was machen Held*innen nach der Arbeit?

von: 23.08.2021
bis: 27.08.2021

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Veranstaltungsart: Seminar

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Held*innen in Spiel- und Bildwelten im Wandel der Zeit

„Held, der, durch große und kühne Taten besonders in Kampf und Krieg sich auszeichnender Mann edler Abkunft“ – so verheißt die Dudendefinition. Entspricht diese unserem heutigen Bild von Held*innen? Was macht wahre Held*innen aus? Was erzählen die Figuren über ihre Zeit, die Gesellschaft und die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen? Was braucht es, um eine Held*in zu sein? Brettspiele, Rollenspiele, Games, Bücher, Serien und Comics: Held*innen-Figuren sind in jungen Lebenswelten allgegenwärtig und zugleich Spiegel gesellschaftlicher Aushandlungsprozesse.

In Bild- und Spielwelten werden Held*innen konstruiert mit Tugenden, Werten, heroischen oder auch alltäglichen Eigenschaften. Aber es gibt auch Antiheld*innen, Anti-Antiheld*innen und charismatische Gegenspieler*innen – binäre Ordnungen verschwimmen und schaffen in ihrer Komplexität vielfältige Identifikationsmuster oder Abgrenzungsmöglichkeiten. Häufig sind sie Ausgangspunkt kreativer Aneignungsprozesse wie etwa Fanfiction oder Fanart und somit Teil von Jugendkultur. In diesem Kurs lernen Sie alte und neue Held*innen von vielen Seiten kennen.

Schwerpunkte

  • Entwicklung von Held*innen-Figuren vor dem Hintergrund ihrer Zeit
  • Held*innen-Geschichten als Ausgangspunkt für Storytelling und Spielentwicklungen
  • Bau eigener Held*innen als Spielfiguren
  • Potenzial des Held*innen-Themas zur stärkenorientierten Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Hinweis

Der Kurs wird für die Qualifizierung „Literaturpädagogik“ anerkannt und vom Bundesverband Leseförderung mit 40 UE angerechnet (BVL-Modul 2.2).

Link zur Veranstaltung: https://kulturellebildung.de/kurse/was-machen-heldinnen-nach-der-arbeit/

Veranstalter: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V.

Veranstaltungsort:
Küppelstein 34
42857 Remscheid
Deutschland

Kontakt zum Veranstalter:
Marina Stauch
Telefon: 02191-794-211
stauch@DontReadMekulturellebildung.de

Schlagworte:
Persönlichkeitsentwicklung, Spiel, Spielpädagogik, Abenteuerpädagogik, Erlebnispädagogik, Kreativität, Kreativitätsförderung

Info-Pool