zur Übersicht Speichern

Vertiefungsseminar „Fachliche Stellungnahmen im Kinderschutz“

von: 09.11.2021
bis: 10.11.2021

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendschutz

Veranstaltungsart: Fortbildung

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Vertiefungsseminar „Fachliche Stellungnahmen im Kinderschutz“, 09./10.11.21 – hybrides Format (präsente oder virtuelle Teilnahme möglich)

Inhalte, Methoden

Aufgabe des ASD ist es, immer dann, wenn Familien nicht an der Gefährdungseinschätzung mitwirken bzw. wenn Familien solche Hilfen ablehnen, die zur Abwendung der aus fachlicher Perspektive wahrgenommenen Gefährdung notwendig sind, das Familiengericht anzurufen. Jugendamt und Familiengericht bilden eine Verantwortungsgemeinschaft zur Gewährleistung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen. Eine zielführende Ausgestaltung dieser Verantwortungsgemeinschaft ist Voraussetzung eines gelingenden Kinderschutzes und anspruchsvoll in der Umsetzung. Zugleich verfügen Fachkräfte bei freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe durch ihre dichte Zusammenarbeit mit den Eltern, Kindern und Jugendlichen über wertvolle Erkenntnisse hinsichtlich der Beschreibung und Bewertung einer Gefährdungssituation eines Kindes bzw. eines Jugendlichen, auf die die ASD-Fachkräfte wiederum im Rahmen ihrer eigenen Gefährdungseinschätzung zurückgreifen sollten. In diesem Vertiefungsseminar geht es deshalb um

  • die Auseinandersetzung mit Rolle, Auftrag und Handlungslogiken der beiden Seiten (Jugendhilfe/Familiengericht) dieser Verantwortungsgemeinschaft,
  • die Darstellung von Möglichkeiten des Hinwirkens auf eine zielführende Ausgestaltung dieser Allianz durch die ASD-/Jugendhilfefachkräfte,
  • die Vorstellung grundlegender Inhalte von Stellungnahmen des ASD/von Jugendhilfefachkräften, orientiert an dem BGH-Urteil zu Kindeswohlgefährdung aus dem Jahr 1956 sowie an dem Tenor des Bundesverfassungsgerichts in der aktuellen Rechtsprechung.

Über die zwei Tage werden fachliche Inputs gegeben, die aufbereitetes Fachwissen bündeln sowie die Anwendung dieses Wissens an vielen Fallbeispielen illustrieren. Zudem wird Raum für Übungen sowie für die Beratung mitgebrachter Fälle im Plenum und in Kleingruppen gegeben.

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe im ASD oder bei Freien Trägern.. Der Besuch eines Zertifikatskurses für insoweit erfahrene Fachkräfte im Kinderschutz ist keine Voraussetzung für eine Teilnahme am Seminar.

Referent

Andreas Weick, Dipl.Päd., Systemischer Therapeut (IGST), Supervisor mit langjähriger Berufserfahrung im Kinderschutz sowie als Gutachter, Geschäftsführer der Fokus Gbr in Alzey

Kursleitung

Ursula Teupe, Dipl.Päd. mit Zusatzausbildungen in systemischer Supervision, Organisationsberatung und Coaching, Traumatherapie/Traumapädagogik, Mitarbeiterin des Instituts für Sozialpädagogische Forschung Mainz gGmbH

Die Kosten für das zweitägige Seminar belaufen sich auf insgesamt 330 Euro.

Tagungsort für diejenigen, die vor Ort teilnehmen, sind die Räume des Instituts für Sozialpädagogische Forschung Mainz gGmbH (ism), Flachsmarkstr. 9, 55116 Mainz, 4. Stock. Bei einer virtuellen Teilnahme wird mit Zoom gearbeitet.

Ansprechpartnerin ist Frau Elke Ritter, 06131/24041-10, [email protected] Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie vor Ort in unseren Räumen oder aber virtuell teilnehmen möchten.

Link zur Veranstaltung: https://www.ism-mz.de/home/fortbildungen/vertiefungsseminare-fuer-insoweit-erfahrene-fachkraefte-im-kinderschutz-2021.html

Weitere Informationen zur Veranstaltung: PDF Download

Veranstalter: Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz gGmbH

Veranstaltungsort:
Flachsmarktstr. 9
55116 Mainz
Deutschland

Kontakt zum Veranstalter:
Elke Ritter
Telefon: 06131-2404110
elke.ritter@DontReadMeism-mz.de

Schlagworte:
Fortbildung, Kinder- und Jugendhilfe, Kinder- und Jugendschutz

Info-Pool