zur Übersicht Speichern

Sozialraumorientierung: Was denkt die Jugendhilfe?

von: 09.09.2019 09:30 Uhr
bis: 09.09.2019 16:45 Uhr

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendschutz
  • Hilfen zur Erziehung

Veranstaltungsart: Tagung

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Vorbeugende Sozialpolitik möchte verhindern, dass soziale Problemlagen entstehen oder sich verfestigen. Seit einigen Jahren bewirbt sich Sozialraumorientierung im deutschsprachigen Raum erfolgreich als Leitbild einer entsprechenden, präventiv ausgerichteten Sozialpolitik. Das Programm Sozialraumorientierung verspricht Innovation durch die kleinräumige Ausrichtung von Angebotsstrukturen. Eine solche kleinräumige Leistungserbringung soll nicht nur eine fachliche Erneuerung ermöglichen, sondern soziale Dienste auch effektiver und effizienter, also wirksamer und ökonomischer, machen.

Trotz dieses Grundverständnisses wird Sozialraumorientierung in unterschiedlichen Arbeits- und Politikfeldern (z. B. in der Behindertenhilfe, der Gesundheitsprävention und der Armutsbekämpfung), aber auch innerhalb eines einzelnen Arbeitsfeldes wie der Jugendhilfe, sehr unterschiedlich übersetzt.

Auch was innerhalb des Feldes der Jugendhilfe als Sozialraumorientierung benannt und thematisiert wird, ist höchst unterschiedlich. Trotz dieser Unterschiedlichkeiten lassen sich aber gemeinsame Muster, also Ähnlichkeiten erkennen.

Welche Muster kennzeichnen das Programm Sozialraumorientierung? Dieser Frage ist ein Forschungsprojekt am Beispiel des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) in Nordrhein-Westfalen nachgegangen.

Informieren Sie sich also über neueste Forschungsergebnisse zur SOZIALRAUMORIENTIERUNG. Diskutieren Sie mit uns, welche Konsequenzen diese Ergebnisse für ihre alltägliche sozialpädagogische Praxis haben. Beteiligen Sie sich außerdem an einem Austausch mit Verbands-, Träger- und anderen Fachvertreter*innen, welche jugendhilfepolitischen Konsequenzen aus diesen Forschungsergebnissen gezogen werden sollten.

Fach- und Leitungskräfte aus der Jugendhilfe; Fachpolitiker aus Jugendhilfeausschüssen, Kommunal- und Landesparlamenten; Vertreterinnen und Vertreter der Fach- und Wohlfahrtsverbände sowie Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler sind daher herzlich eingeladen, an unserem Fachtag teilzunehmen.

Wir laden Sie herzlich zum Fachtag ein!

Link zur Veranstaltung: http://www.sozialraumfachtag.uni-wuppertal.de

Weitere Informationen zur Veranstaltung: PDF Download

Veranstalter: Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft

Veranstaltungsort:
Internationales Evangelisches Tagungszentrum Wuppertal, Missionsstraße 9
42285 Wuppertal

Kontakt zum Veranstalter:
Prof. Dr. Fabian Kessl
Telefon: 02024395796
sozialraumintro@DontReadMeuni-wuppertal.de

Schlagworte:
Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD), Jugendhilfe, Kindesschutz, Prävention, Sozialraumorientierung

Info-Pool