zur Übersicht Speichern

Schule als Schutzort - Vorgehen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung

von: 22.03.2021 14:30 Uhr
bis: 22.03.2021 18:00 Uhr

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz

Veranstaltungsart: Fortbildung

Strukturebene: Lokal, Bayern

Kurzbeschreibung:

Ist das Wohl eines Kindes in seiner Familie gefährdet, ist Schule besonders gefragt: Lehrkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte können Ansprechperson sein und (gewichtige) Anhaltspunkte im Alltag wahrnehmen.

Um eine passende und verlässliche Ansprechperson für Schülerinnen und Schüler zu sein, müssen Erwachsene ihre rechtlichen Pflichten und Ansprüche kennen. Diese Fortbildung soll deshalb eine Orientierung für Lehrkräfte und Fachkräfte der Jugend­sozialarbeit an Schulen / Schulsozialarbeit bieten, wie mit einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung an der Schule umzugehen ist. Folgende Inhalte werden schwerpunktmäßig behandelt:

  • Basiswissen zu sexuellem Missbrauch und anderen Formen der Kindeswohlgefährdung
  • Vorgehen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung nach §4 KKG und §8a SGB VIII
  • Gelingende Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule.

Link zur Veranstaltung: https://amyna.de/wp/angebot/programm-fachkraefte/schule-als-schutzort/

Veranstalter: AMYNA Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch

Veranstaltungsort:
Mariahilfplatz 9
81541 München
Deutschland

Kontakt zum Veranstalter:
Anja Bawidamann
Telefon: 089/ 890 57 45-119
ab@DontReadMeamyna.de

Schlagworte:
Jugendschutz, Kinderschutz, Kindeswohlgefährdung, Sexueller Missbrauch, Schule, Prävention, Gewaltprävention, Methode, Methodenkompetenz

Info-Pool