zur Übersicht Speichern

Kostenheranziehung junger Menschen bei vollstationären Jugendhilfemaßnahmen

von: 30.04.2021 09:00 Uhr
bis: 30.04.2021 12:30 Uhr

Handlungsfeld:

  • Hilfen zur Erziehung

Veranstaltungsart: Fortbildung

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Sind junge Menschen vollstationär im Rahmen der Jugendhilfe untergebracht, sehen die §§ 91 ff. SGB VIII vor, dass sie an den Kosten der Hilfen zu beteiligen sind. Einige Regelungen sind zwingend, bei anderen steht dem Jugendamt ein sog. Ermessen zu, das pflichtgemäß ausgeübt werden muss. Immer wieder gibt es Diskussionen in der Fachpolitik und Ansätze zu Gesetzesänderungen, aber auch neue Gerichtsentscheidungen, die verunsichern, wenn es darum geht, wie die Kostenheranziehung umgesetzt werden soll.

In der Online-Fortbildung werden die rechtlichen Grundlagen zum aktuellen Stand im Gesetz und in der Rechtsprechung sowie Empfehlungen zur Kostenheranziehung junger Menschen aus ihrem Einkommen und dem Vermögen junger Volljähriger sowie der Einsatz zweckgleicher Leistungen dargestellt. Daneben werden auch Hinweise gegeben, wie junge Menschen gegen eine unberechtigte Kostenheranziehung vorgehen können.

Es wird dazu einen Input mit Präsentation und Praxisbeispielen sowie weiterführende Literaturhinweise und zugleich Raum für Fragen und Austausch der Teilnehmenden geben.

Link zur Veranstaltung: https://igfh.de/veranstaltungen/fortbildungen/kostenheranziehung-junger-menschen-bei-vollstationaeren

Weitere Informationen zur Veranstaltung: Fort- und Weiterbildungsprogramm 2021

Veranstalter: Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen - Sektion Deutschland der Fédération Internationale des Communautés Educatives (FICE) e.V.

Veranstaltungsort:
online

Kontakt zum Veranstalter:
Stefan Wedermann
stefan.wedermann@DontReadMeigfh.de

Schlagworte:
Kinder- und Jugendhilferecht, Kostenheranziehung, Stationäre Hilfen, SGB VIII - Sozialgesetzbuch Achtes Buch

Info-Pool