zur Übersicht Speichern

(Keine) Orte für die Jugend? Folgen der Pandemie für die Offene Kinder- und Jugendarbeit

von: 19.01.2022 17:00 Uhr
bis: 19.01.2022 19:30 Uhr

Veranstaltungsart: Sonstige

Strukturebene: Lokal

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sozialpädagogische Blicke“ findet am 19.01.2022 die letzte Veranstaltung zum Thema „(Keine) Orte für die Jugend? Folgen der Pandemie für die Offene Kinder- und Jugendarbeit“ statt. Vortragen werden Lea Heyer von der Universität Hildesheim sowie Nicole Walzl-Seidl und Florian Arlt vom Steirischer Dachverband der Offenen Jugendarbeit.

Informationen zur Veranstaltungsreihe

Mit der Veranstaltungsreihe öffnet sich die Universität Salzburg immer im Herbst/Winter für aktuelle Entwicklungen und Debatten in Praxis, Fachpolitik und Forschung in verschiedenen Feldern der Sozialen Arbeit.

Die diesjährige, dreiteilige Veranstaltungsreihe befasst sich mit den Herausforderungen die durch die „Coronakrise“ im sozialpädagogischen Feld entstanden sind. Kinder- und Jugendliche in der Krise!? Ein sozialpädagogischer Blick auf die Konsequenzen der COVID-19-Pandemie.

Zum zweiten Mal finden alle Termine online via Videokonferenz statt. Eine Anmeldung ist dieses Jahr aus organisatorischen Gründen notwendig (Anmeldung unter: sozialpaedagogik@DontReadMesbg.ac.at).
Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos.

Link zur Veranstaltung: https://www.plus.ac.at/erziehungswissenschaft/fachbereich/schwerpunkte/sozialpaedagogik-beratung-und-intervention/reihe-sozialpaedagogische-blicke/

Weitere Informationen zur Veranstaltung: PDF Download

Veranstalter: Universität Salzburg

Veranstaltungsort:
Online

Kontakt zum Veranstalter:

Schlagworte:
Sozialpädagogik, Österreich, Corona-Krise, Kinder- und Jugendschutz, Offene Kinder- und Jugendarbeit

Info-Pool