zur Übersicht Speichern

Frauen*hass und rechter Terror – der Anschlag von Halle und das Feindbild Feminismus

von: 24.11.2021 10:00 Uhr
bis: 24.11.2021 16:00 Uhr

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Andere Aufgaben

Veranstaltungsart: Fortbildung

Strukturebene: Lokal, Sachsen-Anhalt

Kurzbeschreibung:

as Attentat in Halle am 09. Oktober 2019 hat besonders

deutlich gezeigt, dass das Feindbild Feminismus und der

darin vermittelte Frauen*hass ein zentraler Bestandteil

extrem rechter Ideologie ist. Im Workshop soll anhand der

rechten Verschwörungserzählung des „Großen Austauschs“

der Zusammenhang zwischen Rechtsextremismus und

Frauen*hass beleuchtet werden. Es soll dargestellt werden,

wie die Ideologie des Antifeminismus eine Scharnier-

funktion zwischen unterschiedlichen Akteuren der

(extremen) Rechten bildet. Gemeinsam erarbeiten wir, wie

in alltagspraktischen Situationen Sexismus und der

Herabsetzung von Frauen* entschieden begegnet werden

kann.

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und

Jugendhilfe, Mädchen*- und Jungen*arbeit, Schulsozial-

arbeit, Beratungsarbeit sowie an Gleichstellungsbeauftragte.

 

Referent*innen: Lena Lehmann und Noah Buhmann,

Miteinander - Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit

in Sachsen-Anhalt e.V.

Link zur Veranstaltung: https://www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de/frauenhass-und-rechter-terror-der-anschlag-von-halle-und-das-feindbild-feminismus/

Weitere Informationen zur Veranstaltung: PDF Download

Veranstalter: Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.

Veranstaltungsort:
VorOrt e.V., Wolfgangstraße 13
06844 Dessau-Roßlau

Kontakt zum Veranstalter:
Irena Schunke
schunke@DontReadMegeschlechtergerechteJugendhilfe.de

Schlagworte:
Diskriminierung, Feminismus, Frau, Gewalt gegen Frauen, Mädchenarbeit, Rechtsextremismus

Info-Pool