zur Übersicht Speichern

#DigitalNatives Medienkonsum und Präventionsmaßnahmen

von: 27.03.2019 09:30 Uhr
bis: 27.03.2019 17:00 Uhr

Handlungsfeld:

  • Kindertagesbetreuung
  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Hilfen zur Erziehung

Veranstaltungsart: Fortbildung

Strukturebene: Bayern

Kurzbeschreibung:

Beim Essen, bei Treffen mit Freunden und sogar in intimen Momenten: Kaum einem Teenager / einer Teenagerin gelingt es, länger von ihrem/seinem Smartphone zu lassen. Binnen Kurzem haben die Mini-Computer die Kommunikation und Mediennutzung revolutioniert. Kinder und Jugendliche wachsen heute ganz selbstverständlich in einer digitalisierten Welt auf. Allgemein herrscht dabei große Besorgnis darüber wie Medienerziehung aussehen sollte.

  • Welche digitalen Medien gibt es überhaupt?
  • Welche Bedeutung haben die verschiedenen Medien in der Lebenswelt von Mädchen und Jungen?
  • Welche Risiken gibt es?
  • Wie gehe ich damit als pädagogische Fachkraft um?
  • Wie werden die Themen besprechbar?
  • Machen Verbote Sinn?
  • Wie erkenne ich erste Anzeichen von Abhängigkeit?

In der Fortbildung geht es um die digitale Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen und deren Auswirkung auf die pädagogische Arbeit. Insbesondere steht die Vermittlung eines mündigen und selbstbestimmten Umgangs mit digitalen Medien im Vordergrund.

 

Tanja Orta, Dip. Sozialpädagogin (FH)

Florian Hoffmann, Sozialpädagoge (B.A.), Fachinformatiker

Beide: Condrobs eV.

 

Kosten: 95 €

Veranstalter: Kontakt- und Informationsstelle der IMMA e.V. in Kooperation mit Condrobs e.V.

Veranstaltungsort:
Humboldstraße 18
81543 München
Deutschland

Kontakt zum Veranstalter:
Belinda Streuer
Telefon: 089 309041521
kontakt.informationsstelle@DontReadMeimma.de

Schlagworte:
Medienpädagogik, Computer, Fortbildung, Medienerziehung, Suchtprävention, Digitalisierung, Konsum, Medien, Medienkompetenz, Neue Medien, Smartphone

Info-Pool