zur Übersicht Speichern

Big Data Labor

von: 03.02.2020
bis: 07.02.2020

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Veranstaltungsart: Seminar

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung:

Methoden und Konzepte für die Medienpädagogik

Wer online nach Begriffen sucht, shoppt, Bankgeschäfte erledigt oder auf Instagram Bilder einstellt, hinterlässt Unmengen an Daten: Big Data. Unternehmen erstellen daraus umfangreiche Nutzerprofile, die für Werbung personalisiert werden und die Überwachung von Personen zulassen. Nutzerinnen und Konsumentinnen, allen voran Kinder und Jugendliche, geben scheinbar unbekümmert ihre persönlichen Daten preis. Möglicher Folgen sind sie sich oft nicht bewusst. Wie können Sie Projekte gestalten, um die Thematik nachhaltig in der medienpädagogischen Arbeit mit Heranwachsenden zu verankern? In diesem Kurs erarbeiten Sie anleitende Konzepte, um Big Data in der Kinder- und Jugendarbeit zu thematisieren. Eine Methoden-Werkstatt.

  • [Medienkompetenzrahmen NRW]
  • Bedienen + Anwenden
  • Analysieren + Reflektieren

Link zur Veranstaltung: https://kulturellebildung.de/C263

Veranstalter: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V.

Veranstaltungsort:
Küppelstein 34
42857 Remscheid
Deutschland

Kontakt zum Veranstalter:
Marina Stauch
Telefon: 02191 794-211
stauch@DontReadMekulturellebildung.de

Schlagworte:
Jugendarbeit, Medien, Medienerziehung, Medienpädagogik, Weiterbildung, Big Data, Digitalisierung, Datenerhebung

Info-Pool