zur Übersicht Speichern

Alltagsrassismus – Was verbirgt sich dahinter?

von: 19.03.2019

Handlungsfeld:

  • Andere Aufgaben

Veranstaltungsart: Workshop

Strukturebene: Berlin

Kurzbeschreibung:

Rassismus hierarchisiert und entwertet Menschen. Die Zuschreibung von konstruierten, meist negativen gruppenbezogenen Merkmalen und Eigenschaften führt zu Ungleichbehandlungen und Diskriminierungen im Alltag. Betroffen davon sind alle Lebensbereiche und gesellschaftlichen Ebenen.

In welchen Situationen zeigt sich Alltagsrassismus? Welche individuellen und strukturellen Ausprägungen hat er? Welche Rolle spielen Vorurteile und Macht? Wie rassismuskritisch ist mein Sprachgebrauch? Was können wir gegen Alltagsrassismus tun?

Mit diesen Fragen möchten wir uns auf unserer Veranstaltung beschäftigen.

Am Vormittag werden uns Ibrahim Gülnar (Islamwissenschaftler M.A.) und Katrin Riedel (Pädagogin M.A.) vom Mobilen Beratungsteam Berlin – für Demokratieentwicklung von der Stiftung SPI eine Einführung in das Thema geben.

In den Workshops am Nachmittag wollen wir unsere Erfahrungen aus einer persönlichen Perspektive betrachten und verstehen. Praktische Übungen sollen dabei zu Selbstreflexion anregen und gewonnene Erkenntnisse vertiefen.

Workshop I

Diskriminierungssensibler Sprachgebrauch

Worte haben Macht. Sie entscheiden darüber, wie wir die Welt wahrnehmen und beeinflussen, wie wir denken und handeln. Umso wichtiger ist es, gerade in Bereichen wie Interkulturalität und Diversität sorgfältig mit Sprache umzugehen. In ihrem Workshop sensibilisiert Alice Lanzke nicht nur für eine differenzierte Sprache, sondern stellt auch kritische Beispiele zur Diskussion und gibt praktische Werkzeuge an die Hand.

Leitung: Alice Lanzke engagiert sich bei den Neuen deutschen Medienmacher*innen für mehr Vielfalt in deutschen Redaktionen. Sie ist Trainerin für diskriminierungssensiblen Sprachgebrauch und Journalistin mit Schwerpunkt Wissenschaft und jüdisches Leben.

Workshop II

Fallstricke und Stolpersteine des Alltagsrassismus

Es ist schwierig, nicht rassistisch zu sein. Denn Rassismus durchzieht unser Zusammenleben viel mehr als wir oftmals wahrnehmen. Gerade weiße Personen reproduzieren Rassismus oftmals ohne es zu merken oder auch zu wollen. Im Workshop legt Toan Nguyen daher eine besondere Aufmerksamkeit auf Fallstricke und Stolpersteine des Alltagsrassismus. Dies erfolgt anhand von Übungen, bei denen im Anschluss folgende Frage fokussiert wird: Wie kann ich besser rassismuskritisch agieren?

Leitung: Toan Nguyen ist als Freiberufler seit vielen Jahren als Referent zum Thema Antidiskriminierung, Empowerment und Diversity tätig. Zudem begleitet er Institutionen im Rahmen von diversitätsorientierten Organisationsentwicklungsprozessen.

Teilnahme
Anmeldeschluss: 1. März 2019
Tagungsbeitrag 35,00 €

Zielgruppe
Pädagogische Fachkräfte aus Familienbildung, Kitas, Familienzentren, Mehrgenerationenhäuser, Kirchengemeinden, Familienerholung, Beratungsstellen, Kinder- und Jugendhilfe und alle Interessierte.

Link zur Veranstaltung: https://www.eaf-bund.de/familienbildung/veranstaltungen/kalender/detail/e/fachtag_alltagsrassismus_was_verbirgt_sich_dahinter

Weitere Informationen zur Veranstaltung: PDF Download

Veranstalter: eaf - evangelische arbeitsgemeinschaft familie

Veranstaltungsort:
Amtes für kirchliche Dienste (AKD), Goethestraße 26–30
10625 Berlin

Kontakt zum Veranstalter:
Ulrike Stephan
stephan@DontReadMeeaf-bund.de

Schlagworte:
Alltag, Antirassismus, Ausländer/-in, Flüchtling, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus

Info-Pool