Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Recht  Kinderrechte

Niedersachsen

Wir wollen wählen – Wahlen ab 16

Grafische Darstellung einer Sprechblase mit doppeltem Anführungszeichen

Der Landesjugendring Niedersachsen (LJR) und seine 19 Mitgliedsverbände fordern alle Parteien auf, den Weg für Wahlen ab 16 Jahren bei der Landtagswahl in Niedersachsen freizumachen. Bei diesem Statement weisen die Verbände geschlossen auf die Dringlichkeit hin.

Gerade in der Corona-Pandemie haben wir gesehen, dass Jugendliche an politischen Entscheidungen beteiligt werden müssen. Und der erste und einfachste Schritt ist, das Wahlalter auf 16 Jahre zu senken“ meinte Stefan Sievers, Fachvorstand für Beteiligung im LJR.

Je früher junge Menschen in demokratische Prozesse eingebunden sind, umso nachhaltiger ist ihr Verständnis von Demokratie. Eine Senkung des Wahlalters würde also unsere Demokratie stärken“, ergänzte Regina Gehlisch, Vorstandssprecherin des Landesjugendrings.

Der LJR und seine Mitgliedsverbände fordern seit längerem die Absenkung des Wahlalters mindestens auf 16 Jahre, bei den Kommunal- und Landtagswahlen sogar auf 14 Jahre. „Es wird höchste Zeit, denn wir wollen wählen“, sagen alle Jugendverbände gemeinsam.

Quelle: Landesjugendring Niedersachsen vom 13.04.2022

Info-Pool