Sie sind hier: Startseite  Recht  Kinderrechte

Kindergesundheitsagenda

Recht auf Gesundheitsversorgung bei Kindern gewährleisten

Stethoskop und Kinderspielzeug liegen auf einem Tisch
Bild: © BillionPhotos - Fotolia.com

Gemeinsam mit der Care-for-Rare Foundation, dem Deutschen Kinderhilfswerk und der Stiftung Kindergesundheit fordert der Kinderschutzbund eine konsequentere Umsetzung des Kinderrechts auf Gesundheit (Art. 24 UN-Kinderrechtskonvention). Die Kindergesundheitsagenda 2021+ wurde im Rahmen einer von Novartis organsierten Diskussionsplattform entwickelt.

Nach Artikel 24 der UN-Kinderrechtskonvention ist Kindergesundheit ein Kinderrecht. Auf dieser Grundlage enthält die Kindergesundheitsagenda 2021+ fünf Empfehlungen für die Umsetzung einer besseren Kindergesundheit.

Die Empfehlungen im Überblick

  • Versorgungsstrukturen neu denken

Ausgehend von den spezifischen Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen müssen Strukturen neu überarbeitet werden, um ein spezifischen Kindergesundheitssystem zu schaffen.

  • Grundvoraussetzungen und Anreizsysteme für eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung schaffen

Die Grundvoraussetzungen für eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung müssen geschaffen werden: Es braucht mehr Fachkräfte mit Spezialisierung auf Kindergesundheit.

  • Finanzierung zukunftsfähig gestalten

Es braucht stabile und zukunftsfähige Finanzierungsmodelle für Kindergesundheit.

  • Prävention, Diagnostik und Therapie ganzheitlich betrachten

Kindergesundheit muss ganzheitlich betrachtet werden. Daher braucht es mehr Prävention und eine bessere Gesundheitsförderung in allen Lebenswelten der Kinder und die gezielte Berücksichtigung von benachteiligten Gruppen.

  • Partizipation von Kindern und Jugendlichen ausbauen und Vertrauen gewinnen

Die Gesellschaft muss Kinder als eigenständige Akteure und Rechtssubjekte wahr- und ernst nehmen und ihnen stärkere Vernetzungsmöglichkeiten im Gesundheitssystem bieten.

Weitere Informationen

Die Komplette von der Care-for-Rare Foundation, dem Deutschen Kinderhilfswerk, der Stiftung Kindergesundheit und dem Kinderschutzbund gemeinsam erarbeitete Kindergesundheitsagenda 2021+ (PDF: 362 KB) steht als Download zur Verfügung. Die Kindergesundheitsagenda 2021+ wurde im Rahmen einer von Novartis organsierten Diskussionsplattform entwickelt.

Quelle: Der Kinderschutzbund – Bundesverband

Info-Pool