Sie sind hier: Startseite  Recht  Kinderrechte

Kinderrechte / Kinder- und Jugendpolitik

Kinderrechte stärken: Ausschreibung des 21. Kindernothilfe-Medienpreises

Personen sitzen am Tisch, auf dessen Mitte ein Pokal gezeichnet ist
Bild: © Rawpixel - Fotolia.com

Die Kindernothilfe ruft zur Teilnahme am 21. Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“ auf. Bis zum 31. Mai 2019 können hauptberufliche Journalistinnen und Journalisten Beiträge zum Thema Kinderrechte und deren Verletzungen einreichen. Eine unabhängige Jury vergibt den Medienpreis in den Kategorien TV, Hörfunk und Print/Online. Darüber hinaus verleiht eine Kinderjury ihren eigenen Preis.

Ab sofort können sich hauptberufliche Journalisten und Autoren, die im Jahr 2018 einen Beitrag zum Thema Kinderrechte und Kindesrechtsverletzungen im deutschsprachigen Raum erstveröffentlicht haben, um den Medienpreis der Kindernothilfe bewerben. Eine unabhängige, hochkarätig besetzte Fachjury entscheidet über Nominierungen und Preisträger. Für den Preis der Kinderjury nominieren Mädchen und Jungen zwischen neun und elf Jahren Beiträge aus TV, Hörfunk und Print/Online, die sich explizit an Kinder und Jugendliche richten.

Nicht zulässig sind fiktionale Arbeiten sowie Berichte über Projekte oder Personen, die von der Kindernothilfe unterstützt werden. Verliehen wird der 21. Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“ im November 2019. Das Preisgeld in Höhe von jeweils 2.500 Euro wird von Unterstützern der Kindernothilfe zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen rund um den Medienpreis unter: www.kindernothilfe.de/medienpreis

Quelle: Kindernothilfe e.V. vom 28.01.2019

Info-Pool