Sie sind hier: Startseite  Recht  Kinderrechte

Kinderrechte / Kinder- und Jugendpolitik

Kindernothilfe-Medienpreis 2019: Die Nominierungen der Kinderjury stehen fest

Notizbuch mit gezeichneten Pokalen liegt auf einem Tisch
Bild: © Rawpixel - Fotolia.com

Mit der Entscheidung der Kinderjury stehen die Finalisten des 21. Medienpreises „Kinderrechte in der Einen Welt“ fest. Die Preisverleihung findet Anfang November in Berlin statt. Ausgezeichnet werden Beiträge, die in herausragender Weise auf die Kinderrechte und die Situation von Kindern in der Welt aufmerksam machen.

Die Kinderjury hat drei Beiträge nominiert, von denen einer in der Kategorie „Preis der Kinderjury“ im Rahmen der Medienpreisverleihung Anfang November in Berlin ausgezeichnet wird:

  • logo!extra: Rohingya (ZDF) von Christian Hill und Jennifer Sieglar
  • Ritu will es schaffen (Dein SPIEGEL) von Laura Höflinger
  • Kinderrechte – Ihr fragt, wir antworten: Warum schlagen so viele Eltern ihre Kinder, obwohl es verboten ist? (KiRaKa) von Dr. Jana Magdanz

Intensiv und kritisch haben die acht zehn- bis zwölfjährigen Schülerinnen und Schüler aus Berlin an zwei Tagen unter medienpädagogischer Anleitung über gelungenen Journalismus für Kinder diskutiert und anschließend ihre Entscheidung für die besten Beiträge zum Thema Kinderrechte und Kindesrechtsverletzungen getroffen.

Unter der Schirmherrschaft von Christina Rau vergibt die Kindernothilfe den Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“ bereits seit 1999 in insgesamt vier Kategorien. Ausgezeichnet werden Beiträge, die in herausragender Weise auf die Kinderrechte und die Situation von Kindern in der Welt aufmerksam machen. Seit 2012 gibt es die separate Kinderjury.

Die Nominierten und ihre Beiträge für den Medienpreis 2019 finden sich auf der Webseite der Kindernothilfe.

Quelle: Kindernothilfe e.V. vom 09.08.2019

Info-Pool