Sie sind hier: Startseite  Recht  Kinderrechte

Kinderrechte / Kinder- und Jugendpolitik

Kinderkommission engagiert sich beim Red Hand Day gegen Einsatz von Kindersoldaten

Rote Hände zum Red Hand Day 2014
Bild: Kindernothilfe e.V.

Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages lädt auch in diesem Jahr zur Aktion Rote Hand gegen den Einsatz von Kindern und Jugendlichen in Kriegen ein. An einem eigenen Stand können Abgeordnete und Mitarbeiter des Deutschen Bundestages ihren Handabdruck hinterlassen und ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten setzen. Die gesammelten Handabdrücke leitet die Kinderkommission an die Vereinten Nationen weiter.

Die Kinderkommission teilt dazu mit: „Jedes Jahr engagieren sich Kinder und Jugendliche in aller Welt mit der Aktion Rote Hand gegen den Einsatz von Kindern und Jugendlichen in Kriegen. Das Symbol der Aktion, die rote Hand, steht dabei für das „Nein“ zur Rekrutierung und zum Einsatz von Kindersoldaten. Die Kinderkommission möchte auch in diesem Jahr mit einem eigenen Stand ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern und Jugendlichen als Soldaten setzen. Das ist ihr gerade im Hinblick auf die vielen jungen Geflüchteten aus Bürgerkriegsländern mit entsprechenden Erfahrungen ein besonderes Anliegen. Hier können Abgeordnete und Beschäftigte des Deutschen Bundestages ihre Handabdrücke abgeben und damit gegen den Einsatz von Kindersoldaten protestieren. Zur Aktion wird auch Bundesministerin Dr. Franziska Giffey erwartet. Die gesammelten Handabdrücke leitet die Kinderkommission an die Vereinten Nationen weiter.“

Weitere Informationen zum Red Hand Day 2019 finden sich in einem ausführlichen Hintergrundbericht von UNICEF - dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen auf dem Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe und unter  www.redhandday.org

Quelle: Deutscher Bundestag vom 07.02.2019

Info-Pool