Sie sind hier: Startseite  Recht

Recht

UNICEF-Kicker zu Besuch im Bundesjugendministerium

Kinder-Fußballmannschaft hinter Banner
Bild: © BMFSFJ Caren Marks empfängt die UNICEF-Kicker

Die Kids bleiben am Ball: 21 junge Fußballerinnen und Fußballer aus Kempen-Niederrhein haben am 4. Mai Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesjugendministerin, besucht, um mit ihr über Kinderrechte zu diskutieren.

Seit 1989 setzen sich die UNICEF-Kicker aus Kempen für die Bekanntmachung der Kinderrechte ein. "Die Stärkung der Rechte für Kinder- und Jugendliche ist ein wichtiger Schwerpunkt der Politik unseres Hauses. Eine wichtige Voraussetzung für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland ist, dass die Menschen die Kinderrechtskonvention auch kennen. Ich bin den UNICEF-Kickern daher sehr dankbar für ihr langjähriges Engagement für die Kinderrechte", sagte Caren Marks.

UN-Kinderrechtskonvention

In der UN-Kinderrechtskonvention, die am 5. April 1992 in Kraft getreten ist, sind unter anderem der Vorrang des Kindeswohls, das Recht auf Bildung, das Recht auf Schutz vor Gewalt, Missbrauch und sexueller Ausbeutung, das Recht auf Meinungsfreiheit, das Recht auf Gesundheit und Leistungen der sozialen Sicherheit sowie das Recht auf Schutz vor wirtschaftlicher Ausbeutung festgeschrieben.

Im Dezember 2014 feierte die Kinderrechtskonvention 25-Jähriges Jubiläum. Bundesjugendministerin Manuela Schwesig hatte dazu rund 300 Kinder und Jugendliche sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Fachwelt und von Kinderrechtsorganisationen zu einem großen Fest der Kinderrechte nach Berlin eingeladen.

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 04.05.2015

Info-Pool