Freiwilliges Engagement / Recht

Kabinett billigt Gesetzesinitiative zu generationenübergreifendem Freiwilligendienst

Schild am Eingang des Bundesrates "Bundesrat"
Bild: pilot_micha   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell CC BY-NC 3.0

Rheinland-Pfalz bringt gemeinsam mit Hessen eine Bundesratsinitiative ein, die zum Ziel hat, den Freiwilligendienst aller Generationen fortzuführen. Der Ministerrat hat die Reprise dieser Gesetzesinitiative gebilligt, die durch die Bundestagswahl im vergangenen Jahr der Diskontinuität anheim gefallen ist.

Nachdem ein Bundesprojekt „Engagement schlägt Brücken" zum Freiwilligendienst aller Generationen (FDaG) von 2009 bis 2011 erfolgreich lief, möchten Rheinland-Pfalz und Hessen erreichen, dass der Bund den FDaG ins Bundesfreiwilligendienstgesetz aufnimmt. „Damit wäre die Finanzierung des Freiwilligendienstes aller Generationen über den Bund gesichert und dieser Freiwilligendienst könnte wieder aufleben“, erklärte Familienministerin Irene Alt. „Freiwilliges Engagement zum Wohle der Gemeinschaft ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Der generationenübergreifende Freiwilligendienst ist die Chance, dass Jung und Alt zusammen arbeiten, sich austauschen und füreinander Verständnis entwickeln.“

Hintergrundinformationen zum Bundesprojekt "Engagement schlägt Brücken" gibt es hier.

Quelle: Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz vom 01.04.2014