Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Internetnutzung aus rechtlicher Sicht

Rechtsfragen im Internet sorgen nicht nur bei Jugendlichen für Verunsicherung, sondern auch bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Jugendarbeit. Eine neue Broschüre von klicksafe und iRights.info gibt einen kompakten Überblick über alle relevante Themen.

Broschüre „Darf man Fotos anderer Personen auf sein Social-Network-Profil hochladen?“, „Was tun bei Abmahnungen?“ oder „Was tun gegen Cyber-Mobbing?“. Gerade in Zeiten des Web 2.0, wo jeder Inhalte ins Internet einstellen und „mitmachen“ kann, muss mehr und mehr betont werden, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist und nicht alles, was geht, auch erlaubt ist. Der kompetente Internetnutzer sollte sich mit den rechtlichen Grundlagen der Internetnutzung auskennen, um bspw. sich selbst vor gefährlichen (Haftungs-)Risiken zu schützen oder auch seine eigenen Rechte einfordern zu können.

Ziel der gemeinsamen Themenreihe von iRights.info und klicksafe ist es, aktuelle medienbezogene Themen aus rechtlicher Sicht zu beleuchten. Aus Sicht der Internetnutzer relevante Themenschwerpunkte sollen über die Rechtslage aufklären, Tipps zum Umgang mit dem Medium Internet geben und so das Rechtsbewusstsein und die Medienkompetenz der Nutzer stärken. Neben Fragen wie „Darf man Fotos anderer Personen auf sein Social-Network-Profil hochladen?“ oder „Wie zitiere ich richtig im Blog?“ werden auch Tipps gegeben, wo „freie Inhalte“ im Netz zu finden sind.

Die Broschüre „Spielregeln im Internet“ bündelt acht Texte der bisher erschienenen Einzelhefte der Themenreihe zu einem kompakten Nachschlagewerk.

Die Broschüre kann über das Bestellsystem der Landesanstalt für Medien NRW bestellt, oder bei klicksafe als als PDF heruntergeladen werden.