Digitalisierung und Medien / Recht

Kindernothilfe-Medienpreis 2012: Nominierte stehen fest

Für den 14. Medienpreis der Kindernothilfe "Kinderrechte in der Einen Welt" hat die Jury 13 Journalistinnen und Journalisten nominiert.

Schwerpunktmäßig beschäftigen sich die prämierten Einreichungen in diesem Jahr mit Themen wie der ausbeuterischen Kinderarbeit, mit ehemaligen Kindersoldaten sowie mit dem Leben auf Mülldeponien. Darüber hinaus nominierte die Jury Beiträge zu den Themenkomplexen sexueller Missbrauch und Exorzismus.

Die fünfköpfige Jury, bestehend aus Thomas Kloß (WAZ), Michael Naumann (ARD), Caroline Mart (RTL Luxemburg), Stefan Kiefer (Spiegel) und Lothar Bauerochse (Hessischer Rundfunk), bewertete rund 60 Einsendungen. Die Jurymitglieder lobten die ausgesprochen hohe Qualität vieler eingereichter Beiträge.

Ende August wird dann auch die Kinderjury, die in diesem Jahr erstmals einen eigenen Preis auslobt, ihre Nominierten benennen. Die Kinderjury bewertet journalistische Arbeiten, die für ihre Altersgruppe den Themenkomplex Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen am eindrucksvollsten vermitteln konnten.

Der erste Platz in den Gattungen Print, Hörfunk, Foto, TV und der Preis der Kinderjury ist jeweils mit 2.500 Euro dotiert. Die Verleihung findet Ende Oktober in Berlin statt.

Nominiert sind (in alphabetischer Reihenfolge)

in der Sparte Print:

"Verhextes Land" von Wolfgang Bauer (NIDO)
"Der Bittgang" von Dimitri Ladischensky (mare)
"Rauchen schadet ihrer Gesundheit" von Markus Wanzeck (NEON)

in der Sparte Hörfunk:

"Geld oder Leben - Krebspatienten in Moldawien" von Jörn Klare
(DRadio Kultur)
"Weißes Gold aus Kinderhand - Zwangsarbeit auf Baumwollplantagen in
Usbekistan" von Stephanie Rohde (Deutschlandfunk)
"Weiter Weg zur Normalität - Die Resozialisierung ehemaliger
Kindersoldaten im Kongo" von Dagmar Wittek (Deutschlandfunk)

in der Sparte Foto:

"Verhextes Land" von Toby Binder (Nido)
"Coalminers" von Daniel Etter (Emerge)
"Tödliches Recycling" von Martin Steffen (Badische Zeitung)

in der Sparte TV:

"Die Kinder der Müllhalde" von Philipp Abresch (ARD weltspiegel)
"Marken-Check: Ferrero" von Gönke Harms und Rebecca Gudisch (WDR)
"Feuerwerks-Kinder auf den Philippinen" von Hartmut Schwarzbach (NDR
Weltbilder)

Weitere Infos unter www.medienpreis-kinderrechte.de

Quelle: Kindernothilfe

Info-Pool