Sie sind hier: Startseite  Recht

Recht / Kinderschutz

Bundesministerin Schwesig: "Deutschland macht sich stark für die Umsetzung der Kinderrechte."

drei Kinder zeigen Muskeln
Bild: © pressmaster - Fotolia.com

Am 27. und 28. Januar beraten die Vereinten Nationen in Genf den Staatenbericht der Bundesregierung zur Lage der Kinder in Deutschland.

"Deutschland macht sich stark für die Umsetzung der Kinderrechte", sagte Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig. "Deutschland hat schon einiges erreicht, aber wir müssen noch besser werden. Wir müssen den Kinderschutz weiterentwickeln, die Chancengleichheit durch Bildung stärken und benachteiligte Kinder besser fördern", so Schwesig.
Leiter der deutschen Delegation ist Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesfamilienministerium: "Ich freue mich sehr auf den Austausch mit den Mitgliedern des Ausschusses und bin gespannt auf ihre Fragen und Anregungen für eine weitere erfolgreiche Umsetzung der Kinderrechte."

Herr Staatssekretär Kleindiek wird sich am Rande der Anhörung ebenfalls mit Kindern und Jugendlichen treffen, um sich mit ihnen über die Umsetzung der Kinderrechte aus ihrer Perspektive auszutauschen. Die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen an der Anhörung wird vom Bundesfamilienministerium gefördert.

Quelle: Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend vom 27.01.2014

Info-Pool