Sie sind hier: Startseite  Recht

Recht / Kinder- und Jugendpolitik

Bayerns Familienministerin Haderthauer begrüßt Entscheidung des Bundeskabinetts zu "Kinderlärm"

Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer begrüßte die heutige Entscheidung des Bundeskabinetts als wichtigen Schritt hin zu mehr Kinderfreundlichkeit: "Die heutige Entscheidung steht für einen Umdenken der Gesellschaft: Kinder machen keinen 'Lärm'. Kinder dürfen laut sein, denn das ist absolut notwendig für ihre Entwicklung. ()

Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer begrüßte die heutige Entscheidung des Bundeskabinetts als wichtigen Schritt hin zu mehr Kinderfreundlichkeit: "Die heutige Entscheidung steht für einen Umdenken der Gesellschaft: Kinder machen keinen 'Lärm'. Kinder dürfen laut sein, denn das ist absolut notwendig für ihre Entwicklung. Der Begriff 'Kinderlärm' hat im Vokabular einer kinderfreundlichen Gesellschaft nicht zu suchen. Denn es ist vor allem die innere Einstellung, die dazu beiträgt, ob ein Geräusch als Lärm empfunden wird oder nicht. Ob Kinderlachen und Kindergeschrei stören, ist eine Frage, die primär im Kopf entschieden wird und nicht in Dezibel."

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Info-Pool