zur Übersicht
>

Zweiter Kinderrechtereport

Kinder und Jugendliche beteiligen sich aktiv an der UN-Berichterstattung, indem sie ihre persönlichen Einschätzungen zum Stand der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) in Deutschland mitteilen. Der Kinderrechtereport fasst diese Perspektiven zusammen und wird anschließend dem UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes vorgelegt.

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Kinder und Jugendliche beteiligen sich aktiv an der UN-Berichterstattung, indem sie ihre persönlichen Einschätzungen zum Stand der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) in Deutschland mitteilen. Der Kinderrechtereport fasst diese Perspektiven zusammen und wird anschließend dem UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes vorgelegt.

Neben dem Staatenbericht der Bundesregierung und dem Ergänzenden Bericht der Mitgliedsorganisationen der National Coalition soll der Kinderrechtereport für den UN-Ausschuss eine wichtige Grundlage darstellen für die Formulierung der Abschließenden Empfehlungen, also der Hausaufgaben an die Bundesregierung.

Projektzeitraum: 01. Dezember 2018 bis 30. November 2019

Projektziele:

  1. Kinder und Jugendliche sind als Expertinnen und Experten zur Umsetzung der Kinderrechte in ihrer eigenen Lebenswelt aktiv. Der Kinderrechtereport kommt der konkreten Forderung des UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes nach, Kinder und Jugendliche direkt in den Berichterstattungsprozess mit einzubeziehen. Das Recht auf Beteiligung ist ein Bestandteil der UN-KRK und stellt das Grundprinzip der Herangehensweise dieses Projektes dar.
  2. Die Perspektive von Kindern und Jugendlichen bildet die Basis für eine erfahrungsbasierte Bewertung der Umsetzung und Verwirklichung der UN-KRK in Deutschland.
  3. Der Report setzt ein gesellschaftspolitisches Signal der Partizipation junger Menschen und zeigt beispielhaft, wie Beteiligung realisiert werden kann. Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene werden dazu inspiriert, über das Projekt hinaus weiter aktiv zu werden und den Dialog fortzusetzen, um sich für Kinderrechte auf lokaler, Landes- und Bundesebene stark zu machen.

Durchführung /Projektbausteine: Der Kinderrechtereport speist sich aus zwei Informationsquellen:

  • Mit Hilfe einer breit angelegten Online-Befragung unter www.kinderrechtereport.de können Kinder und Jugendliche von ihren persönlichen Erfahrungen mit der Umsetzung der Kinderrechte berichten. Altersgruppenangemessene Fragebögen ermöglichen die Teilnahme eines möglichst großen Altersspektrums an jungen Menschen.
  • Kinder und Jugendliche sind eingeladen sich zu bewerben, um eigenständige Beiträge in frei wählbaren Formaten zur Erfassung weiterer Sichtweisen zu erstellen. In einem Arbeitstreffen (April 2019) informieren sie sich mit altersangemessenen Infomaterialien über Kinderrechte-Thematiken und entwickeln eigene Projekte zu Fragen und Themen, die sie interessieren. In einem zweiten Tref-fen (Juni 2019) präsentieren sie ihr Projekt und was sie dabei herausgefunden haben.

Im Anschluss an die Bündelung der gesammelten Materialien und Umfrageergebnisse durch eine Redaktionsgruppe und der Fertigstellung des Reports wird dieser Politik und Öffentlichkeit zugänglich gemacht und im November 2019 an den UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes übergeben.

Schlagworte:
Befragung, Beteiligung, Kinder- und Jugendbericht, Kinder- und Jugendpolitik, Kinderrechte, Mitbestimmung, Mitwirkung, Partizipation, Politik, Projekt

Projektträger: National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland

Adresse:
Mühlendamm 3
10178 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 276 90 472
E-Mail: jonas.deitert@DontReadMenetzwerk-kinderrechte.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.kinderrechtereport.de

Info-Pool