zur Übersicht
>

wahlort³

Im Projekt dreht sich alles um Mitbestimmung und das Mitentscheiden bei Wahlen. „wahlort³“ bietet vor allem jungen Menschen unterschiedliche Erfahrungsmöglichkeiten zum Thema Wahlen und Demokratie, aber auch den Kontakt mit Politikerinnen und Politikern.

Strukturebene: Sachsen-Anhalt

Handlungsfeld:

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Im Herbst 2017 wird der 19. Deutsche Bundestag gewählt. Offiziell wählen und die politischen Geschehnisse mitbestimmen dürfen bei dieser Wahl jedoch nur all die Personen, die das 18. Lebensjahr voll-endet haben und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Die Meinung aller unter 18-jährigen Menschen im Land findet zu dieser bundesweiten Wahl keine Berücksichtigung. Dennoch haben diese jungen Menschen genauso ein Interesse daran, ihre Anliegen und Wünsche einzubringen und die politische Richtung mitzubestimmen. Politische Bildung muss so früh wie möglich beginnen und damit bereits bei Kindern und Jugendlichen ansetzen. Jugendliche frühzeitig an demokratische Prozesse heranzuführen, sie Demokratie (er)leben, mehr mitbestimmen und an Entscheidungsprozessen teilhaben zu lassen, befähigt sie, in einer komplexen Gesellschaft an der politischen Willensbildung aktiv mitwirken zu können.

Das Projekt „wahlort³“ setzt sich aus zwei Projektbestandteilen zusammen. Das sind zum einen die „Demokratiebildenden Maßnahmen für junge Menschen und Fachkräfte aus Sachsen-Anhalt“ und zum anderen die im Land Sachsen-Anhalt bereits verankerte „U18-Wahl“. Demokratiebildende Maßnahmen für junge Menschen und Fachkräfte in Sachsen-Anhalt:

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk für Demokratie und Courage sowie dem Miteinander e.V. bietet das Projekt „wahlort³“verschiedene Workshops sowohl für junge Menschen ab 16 Jahren als auch für Fachkräfte und Multiplikator/innen und Multiplikatoren der Kinder- und Jugendarbeit.

Die Workshops decken die Themenbereiche Demokratie und Engagement, Rechtspopulismus und Demokratiegefährdung, Diskriminierung und "Hate Speech" sowie Argumente und Aktionen ab.

Auf Augenhöhe und mit verschiedenen Methoden sollen die aktuellen Gefahren für die Demokratie aufgezeigt werden.

Ziel ist die Sensibilisierung für Menschenverachtung und Diskriminierung im Alltag sowie die Stärkung des Engagements für eine weltoffene Demokratie.

U18-Wahl:

U18 ist die Wahl für alle Kinder und Jugendlichen. Neun Tage vor den "echten" Wahlen dürfen alle unter 18 Jahre, unter nur leicht veränderten Bedingungen, ihre Stimme abgeben. U18 fand bereits regelmäßig im Rahmen von Kommunal-, Land- und Bundestagswahlen, als auch 2014 erstmals zu den Europawahlen statt. U18 möchte einen Beitrag leisten, um jungen Menschen die Möglichkeit der Meinungsäußerung zu geben und ihnen den Einfluss der Demokratie auf ihr Leben zu verdeutlichen. Denn viele politische Themen bestimmen jetzt und zukünftig die Lebenswirklichkeit von jungen Menschen entscheidend mit.

Aus diesem Grund wird am 15. September 2017 bundesweit die U18-Bundestagswahl für alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren durchgeführt.

 

Schlagworte:
Jugend, Demokratie, Sachsen-Anhalt, EU-Jugendstrategie, Partizipation, Wahl

Projektträger: Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

Adresse:
Schleinufer 14
Telefon: 0391-535 394 80
Telefax: 0391- 597 95 38
E-Mail: info@DontReadMekjr-lsa.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.kjr-lsa.de; www.wahlort.de

Info-Pool