zur Übersicht
>

step21 - Initiative für Toleranz und Verantwortung

Jugendinitiative zur Förderung demokratischer Grundwerte wie Toleranz, Verantwortung und Zivilcourage

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Im Dialog mit und unter Jugendlichen fördert step21 seit 1998 demokratische Grundwerte wie Toleranz, Verantwortung und Zivilcourage. step21 initiiert innovative Bildungsangebote und öffentlichkeitswirksame Projekte für Jugendliche. Kernelemente des Angebots sind die modernen Medienboxen sowie eine Vielzahl an bundesweiten Projekten, Aktionen und Wettbewerben.

 

Der Umgang mit Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit hat auch heute noch aktuelle Relevanz. Intolerantes Gedankengut ist in unserer Gesellschaft durchaus weiter verbreitet als die kriminellen Übergriffe alleine vermuten lassen. step21 setzt nicht an den Symptomen für Intoleranz, Hass und Gewaltbereitschaft an, sondern an deren Ursachen. Wir verbinden die Ziele der Sozialkompetenzvermittlung mit Aspekten der politischen Bildung sowie Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit oder Kommunikations-Kompetenz. Unser Programm ist somit auf längerfristige Wirkung angelegt, nicht auf den kurzfristigen Effekt.

 

step21 macht konkrete Angebote, die um Themen wie Toleranz, Verantwortung und Zivilcourage kreisen. Dabei wird das Engagement von Jugendlichen angeregt und öffentlich gemacht. Das pädagogische Konzept von step21 setzt dabei an der Schnittstelle von politischer Bildung und Medien (-pädagogik) an. Unsere Angebote orientieren sich an der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen und greifen Themen und Fragen aus dem Alltag von Jugendlichen auf. Alle Angebote weisen zudem einen projektorientierten Charakter auf. Sie sind stets so konzipiert, dass Jugendliche sich nicht nur intellektuell, sondern auch handelnd mit den jeweiligen Themen auseinandersetzen und damit ihr Denken und Handeln bewusster reflektieren.

step21 hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche in ihrem Engagement für eine lebendige Demokratie zu unterstützen. Grundwerte wie Toleranz, Zivilcourage und Verantwortung brauchen Räume, in denen sie sich entwickeln können. step21 möchte den Dialog mit und zwischen den Jugendlichen fördern, ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben. Darüber hinaus möchte die Intiative den Jugendlichen helfen, ihre Berufs- und Lebensplanung aktiv und couragiert selbst in die Hand zu nehmen und ihre Medienkompetenz zu fördern.

Schlagworte:
Demokratie, Politik, Politische Bildung, Jugendliche/-r, Toleranz, Engagement, Partizipation, Medienpädagogik

Projektträger: step21 - Jugendinitiative für Toleranz und Verantwortung. Jugend fordert! gGmbH

Adresse:
Steinhöft 7 "Haus am Fleet"
Telefon: 040 / 37 85 96 12
Telefax: 040 / 37 85 96 13
E-Mail: team@DontReadMestep21.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.step21.de

Kooperationspartner:

Zur Realisierung der Idee wurde eine gemeinnützige GmbH mit den Gründungsunternehmen, Bertelsmann, DaimlerChrysler (bis Ende 2003) und Siemens sowie Sonja Lahnstein als geschäftsführender Gesellschafterin gegründet. Seit dem 1. Januar 2002 unterstützt die BBDO Group Germany als fünfter Gesellschafter die Arbeit der Jugendinitiative. Roland Berger Strategy Consultants unterstützt STEP 21 bei der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten. Durch Spenden und Sachleistungen sichern diese Unternehmen das Basisbudget ab.

 

Für die einzelnen Projekte sind weitere Kooperationspartner und Zuwendungen erforderlich. Deshalb arbeitet STEP 21 mit kompetenten Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Medien zusammen. Neben vielen Unternehmen, Medienproduzenten, öffentlichen und privaten Medien und prominenten Unterstützern sind dies z.B. auch viele Kultusministerien, die KMK, Fortbildungsinstitute, Wirtschaftsverbände, sowie weitere Organisationen (von Polizei bis UNESCO oder EU).

Info-Pool