zur Übersicht
>

SPACE (SPort Against CrimE)

Südafrika ist seit 1994 ein Land, das sich im Umbruch bzw. im Aufbau befindet. Mit Beendigung des Apartheid-Systems haben sich für einen großen Teil der Bevölkerung neue Chancen aber auch neue Probleme ergeben.

Strukturebene: Nordrhein-Westfalen

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Seit jüngster Zeit gibt es verstärkt das Bemühen, behinderte Jugendliche in das Projekt zu integrieren.

Dabei wurden folgende Zielsetzungen formuliert:

 

SPACE – for disabled people

  • Kontaktaufnahme zu Organisationen von und mit behinderten Menschen
  • Angebot von offenen Sportstunden/Bewegungseinheiten
  • Aufbau von Behindertensportgruppen (vor allen Dingen in den Sportarten Tischtennis, Leichtathletik, Fuß-, Basket- und Volleyball
  • Durchführung von berufsqualifizierenden Maßnahmen (u.a. Workshop zum Rollstuhlbau)
  • Organisation von Spiel- und Sportfesten


Im Rahmen des Projektes „SPACE – for disabled people“ konnte die Sportjugend NRW mit dem Behinderten Sportverband NW (BSNW) einen kompetenten Partner finden. Der BSNW hat am 01. April 2001 für 3 Jahre eine Zusammenarbeit mit der Mombela Local Municipality vereinbart. 

Ansprechpartnerin: Chantal Jakstadt

Die Sportjugend NRW und die Mombela Local Municipality (damals City Council Nelspruit) initiierten das Projekt der Entwicklungszusammenarbeit mit dem Ziel, Breitensportstrukturen im Großraum Nelspruit aufzubauen und somit Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten. Zudem ist es Ziel, dass die Jugendlichen Verantwortung übernehmen für sich selbst wie auch für das gesellschaftliche Leben.

Schlagworte:
Sport, Entwicklungsland, Internationale Jugendarbeit, Behindertenhilfe

Projektträger: LandesSportBund NRW

Adresse:
Friedrich-Alfred-Straße 25
Telefon: 0203 7381-843
Telefax: 0203 7381-84368
E-Mail: Chantal.Jakstadt@DontReadMelsb-nrw.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.lsb-nrw.de

Kooperationspartner:

Finanziert werden die Projekte sowohl vom Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit NRW, vom Nationalen Olympischen Komitee, vom BSNW, von der Sportjugend NRW und von der Mombela Local Muncipality.

Info-Pool