zur Übersicht
>

Nutzwertanalyse

Konsumentenverwirrtheit – wie soll ich mich entscheiden?

Strukturebene: Weltweit

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Komplexe Probleme führen schnell zum Information overload und dann zu willkürlichen Bauchentscheidungen. Deshalb lernen die Schülerinnen und Schüler in dieser Unterrichtsreihe mit Hilfe der Nutzwertanalyse, die andernorts Punktbewertungsverfahren oder auch Scoring-Modell genannt wird, die vielen Informationen zu ordnen, sich über ihre Bedürfnisse und Präferenzen klar zu werden und sich anschließend systematisch, begründet und nachvollziehbar für eine von mehreren Alternativen zu entscheiden.

Dabei geht es nicht nur um hochpreisige Kaufentscheidungen. Auch die Frage, welcher Ausbildungsberuf gut zu einem selber passt, kann mittels der Nutzwertanalyse beantwortet werden.

Die Schülerinnen und Schüler sollen...

  • eine Menge komplexer Handlungsalternativen analysieren und anschließend relevante Alternativen auswählen können.
  • für die Menge der ausgewählten Alternativen relevante Entscheidungskriterien bestimmen können.
  • diese Kriterien hinsichtlich ihrer Eignung bewerten und gewichten können.
  • durch das Ermitteln von Nutzwerten eine begründete und nachvollziehbare Entscheidung fällen können.
  • ihre Nutzwertanalysen kritisch reflektieren können.

Schlagworte:
Lebensführung, Berufswahl, Modelllernen, Konsum, Methode, Methodenkompetenz, Übergang Schule – Beruf, Alltagsorientierung

Projektträger: Schulen ans Netz e.V.

Adresse:
Martin-Luther-Allee 42
53175 Bonn
Telefon: 0228 91048-0
Telefax: 0228 9104867
E-Mail: buero@DontReadMeschulen-ans-netz.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Info-Pool