zur Übersicht
>

Mädchen sicher inklusiv - Gewaltprävention und Gewaltschutz für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung/chronischer Erkrankung

Mädchen und Frauen mit einer Behinderung erleben besonders häufig Gewalt! Aus diesem Grund hat das Mädchenhaus Bielefeld e.V. auch ein spezifisches Projekt, das Mädchen und junge Frauen, die mit einer Behinderung oder einer chronischen Erkrankung leben, besser vor Gewalt schützen soll.

Strukturebene: Nordrhein-Westfalen

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendschutz

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Das „Modellprojekt zur Gewaltprävention und Gewaltschutz für Mädchen und junge Frauen mit Behinderung/chronischer Erkrankung“ richtet sich an Mädchen und junge Frauen, die mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung leben, sowie an Fach- und Vertrauenspersonen.

Das Projekt beinhaltet bis Juni 2018:

  •  eine Informations- und Beratungsplattform (www.mädchensicherinklusiv-nrw.de).
  • Beratung und Weitervermittlung an Unterstützungs- und Hilfeeinrichtungen.
  • Workshops zum Thema „Mädchen sicher inklusiv“. Hier stärken wir Mädchen und junge Frauen, die mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung leben.
  • Vernetzung und Zusammenarbeit mit Hilfeangeboten.
  • Informationen, wie Mädchen und junge Frauen, die mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung leben, besser vor Gewalt geschützt werden können.
  • Dokumentation der Ergebnisse. Das Projekt trägt dazu bei, dass Mädchen und junge Frauen mit Behinderung/chronischer Erkrankung besser vor Gewalt geschützt werden.

Schlagworte:
Angehörige/-r, Aufklärung, Aufsuchende Jugendsozialarbeit, Behinderung, Beratung, Empowerment, Gewalt, Gewaltprävention, Inklusion, Mädchenarbeit

Projektträger: Mädchenhaus Bielefeld e.V.

Adresse:
Renteistraße 6
33602 Bielefeld
Telefon: 052191459997
E-Mail: gewaltschutz-behinderung@DontReadMemaedchenhaus-bielefeld.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.mädchensicherinklusiv-nrw.de/

Info-Pool