zur Übersicht
>

Lust auf Zukunft! Politische Bildung für Jugendliche mit geringen Bildungschancen

Politische Jugendbildung mit sozial marginalisierten Jugendlichen

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Unterschiedliche Ansätze und Formate der politischen Bildung für Jugendliche aus sozial marginalisierten Milieus werden in einem Netzwerk von sechs verschiedenen Trägern an sechs Orten entwickelt, erprobt und evaluiert. Die verschiedenen Bildungsangebote haben das Ziel, Jugendliche aus sozial marginalisierten Milieus und mit geringer formaler Bildung zu stärken und gemeinsam mit ihnen individuelle und gruppenbezogene Vorstellungen vom guten Zusammenleben in einer pluralen, demokratischen Gesellschaft zu erarbeiten. Perspektive ist, Möglichkeiten der Partizipation und der Verantwortungsübernahme zu identifizieren und im alltäglichen Handeln umzusetzen.

Zunächst klären die Jugendlichen ihre Situation und artikulieren ihre Vorstellungen und Wünsche für ihr zukünftiges Leben. Sie tragen zusammen, welche Aspekte des Zusammenlebens ihnen wichtig und welche Wege zur Verbesserung ihrer Lebensperspektiven möglich sind. Mit diesen Intentionen treten sie an die Öffentlichkeit. Sie stellen ihre Überlegungen von einem guten Zusammenleben Personen des öffentlichen Lebens (Politikern, lokalen Entscheidungsträgern etc.) vor und kommen mit ihnen und mit „Vorbildern“ (z. B. Menschen mit schwierigen Startbedingungen, „die es geschafft haben“) ins Gespräch. Sie bringen die lokal Verantwortlichen dazu, ihre Situation wahrzunehmen, darauf zu reagieren und gegebenenfalls Veränderungen auf den Weg zu bringen. Die Jugendlichen werden ermutigt zu handeln, sich einzumischen und Vereinbarungen zu treffen.

Die Erfahrungen dieses Projekts werden in Veranstaltungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Fachöffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

Schlagworte:
Politische Bildung, Außerschulische Bildung, Jugendbildung, Chancengleichheit, Beteiligung, Handlungskompetenz, Soziale Ungleichheit

Projektträger: Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung

Adresse:
Auguststr. 80
10117 Berlin
Telefon: 030 28 395 443
Telefax: 030 28 395 470
E-Mail: office@DontReadMepolitische-jugendbildung-et.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.politische-jugendbildung-et.de

Kooperationspartner:

Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland

Evangelische Akademie Bad Boll

Evangelische Akademie Loccum

Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern e. V.

Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen

Nordelbisches Jugendpfarramt

 

Info-Pool