zur Übersicht
>

Love doesn't hurt

Die Strategische Partnerschaft zum Austausch guter Praxis „Love doesn't hurt“ will neue Strategien, Praktiken und Ressourcen entwickeln, mit denen Jugendarbeiter/-innen durch Bildungsmaßnahmen Gewalt und Menschenrechtsverletzungen gegenüber Mädchen und Frauen verhindern können.

Strukturebene: Berlin

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Innerhalb von zwei Jahren sollen in fünf Trainings mit Organisationen aus sechs Ländern (Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Rumänien, Spanien und Türkei) fachliche Kompetenzen zur Gewaltprävention mittels Bildungsarbeit weiter entwickelt werden. Neben Jugendarbeitern sollen auch andere in der Jugendbildung Aktive wie Journalisten und Künstler angesprochen werden. Ergänzt werden die Trainings durch eine Kampagne, die der Bewusstseinsbildung dient, sowie einen Web-TV-Kanal, der europäische Praxis bei der Bekämpfung von geschlechtsbezogener Gewalt verbreitet. Ziel ist es, die gemeinsame Erfahrung zu nutzen, um Geschlechtergerechtigkeit und soziale Inklusion von Gewalt gefährdeter Zielgruppen zu fördern.

Schlagworte:
Antidiskriminierung, Antirassismus, EU-Jugendstrategie, Europa, Fachkräfteaustausch, Gender, Gewalt gegen Frauen, Gewaltprävention, Jugendpolitik, Methodenkompetenz

Projektträger: BBJ Consult AG

Adresse:
Bessemer Straße 82
12103 Berlin
Telefon: +4930814068142
E-Mail: zentrale@DontReadMebbj.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.bbj.info/de/

Kooperationspartner:

Tokat Ekonomik Kalkinma ve Meslek Edindirme Dernegi (Türkei)

Association for Intercultural Dialogue (Rumänien)

Balkanska Agenciya za Ustoychivo Razvitie (Bulgarien)

INSTITOUTO POLITISMOU LAOGRAFIAS ATHLITISMOU KAI NEON TEHNOLOGION (Griechenland)

EUROMEDI ENGINEERING (Spanien)

 

Info-Pool