zur Übersicht
>

„KITA21 – Die Zukunftsgestalter“

Die Bildungsinitiative „KITA21 – Die Zukunftsgestalter“ zeigt, dass auch Kindergartenkinder sich bereits Sichtweisen, Wissen und Kompetenzen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung aneignen können.

Strukturebene: Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein

Handlungsfeld:

  • Kindertagesbetreuung

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Die Bildungsinitiative „KITA21 – Die Zukunftsgestalter“ zeigt, dass auch Kindergartenkinder sich bereits Sichtweisen, Wissen und Kompetenzen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung aneignen können. Für pädagogische Fachkräfte erweist sich das hinter KITA21 stehende Konzept „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) als Motivation für eine weitere Professionalisierung und Innovation ihrer Arbeit. Dabei unterstützt das KITA21-Verfahren die Pädagogen durch Fortbildung, Vernetzung, Beratung und Materialien und zeichnet Kindertageseinrichtungen für ihr Engagement für eine nachhaltige Entwicklung aus.

KITA21 ist ein Unterstützungs- und Auszeichnungsverfahren zur Förderung von BNE in Kitas, das neben dem Angebot einer dreitägigen Fortbildung für pädagogische Fachkräfte insbesondere eine sich jährlich wiederholende Auszeichnung der Kitas für die erfolgreiche Umsetzung von Bildungsprojekten zur nachhaltigen Entwicklung vorsieht. Über die Auszeichnung von Einrichtungen soll die Weiterentwicklung und Verankerung von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in den Kitas gefördert werden.

Für die Auszeichnung als KITA21 können sich alle Kitas bewerben. Hierzu müssen sie eine Dokumentation über die umgesetzten Bildungsprojekte und -anlässe einreichen. Über die Auszeichnung entscheidet eine Jury aus externen Fachleuten.

KITA21 wurde von der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg konzipiert und realisiert.

Die Deutsche UNESCO Kommission bescheinigt dem Verfahren, einen wichtigen Beitrag zur UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zu leisten. Ende 2011 wurde KITA21 erneut als offizielle Maßnahme der UN-Dekade bestätigt.

Inzwischen ist KITA21 ausgeweitet worden:

2011 wurde es auf einzelne Landkreise in Niedersachsen (LK Harburg und Lüneburg) übertragen. Im Landkreis Lüneburg wird derzeit unter Federführung der Klimaschutzleitstelle ein eigenes KITA21-Verfahren aufgebaut. Die S.O.F. würde eine Ausweitung auf weitere niedersächsische Landreise begrüßen und sucht hierfür nach Unterstützern und Kooperationspartnern

In 2012 wurde das Verfahren als Modellprojekt unter dem Titel „KITA21 – Die Klimaretter“ in Kooperation mit dem Abwasserzweckverband Südholstein und dem Kreis Pinneberg in der Region Südholstein ausgeweitet. Die Schwerpunktsetzung liegt auf den Themen Energie und Klimaschutz, neben Kitas werden auch regionale Bildungspartner und Akteure in das Verfahren eingebunden.

Schlagworte:
Bildung, Entwicklung, Nachhaltigkeit, Pädagogik

Projektträger: S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung ,

Adresse:
Friesenweg 1
Telefon: 040 / 240 600
E-Mail: info@DontReadMesave-our-future.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.save-our-future.de

Info-Pool