zur Übersicht
>

Junge Spätaussiedler in Bayern

Projekt „Integration ins Gemeinwesen durch Netzwerke der Jugendarbeit“

Strukturebene: Bayern

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Jugendsozialarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Aussiedler sind die größte Zuwanderergruppe in der Bundesrepublik. Ca. 50 % von ihnen sind jünger als 27 Jahre. Nicht überall sind diese jungen Menschen ausreichend in unser Gemeinwesen integriert. Daher sollten auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen die Integrationsbemühungen verstärkt werden. Dazu gehört insbesondere die Einbeziehung junger Aussiedler/-innen in örtliche Vereine und Verbände, Gruppen und Initiativen, Einrichtungen und Veranstaltungen. Die Jugendarbeit leistet hier einen bedeutenden Beitrag.

 

Unsere Leistungen: Wir informieren, beraten, unterstützen und begleiten die bayrischen Städte, Märkte und Gemeinden sowie alle gesellschafltichen Organisationen in diversen Fragen zur Integration junger Spätaussiedler/-innen in das örtliche Gemeinwesen.

 

Unser Service richtet sich an:

• die politisch Verantwortlichen für die Integration von jungen Spätaussiedler/-innen

• Mitarbeiter/-innen der Jugend- und Sozialarbeit

• Mitarbeiter/-innen in örtlichen Vereinen/Verbänden/Inititativen und

• alle Personen, für die Integration ein wichtiges Anliegen ist.

Wir wollen, dass Integration zu einem zentralen Anliegen für das örtliche Gemeinwesen wird. Wir unterstützen daher alle Initiativen und Aktivitäten zur Eingliederung von jungen Spätaussiedlern.

Unser gemeinsames Anliegen: Integration von jungen Aussiedlern

Schlagworte:
Integration, Aussiedler/-in, Migration, Zuwanderung, Jugendliche/-r, Jugendarbeit

Projektträger: Bayerischer Jugendring

Adresse:
Herzog-Heinrich-Str. 7
Telefon: 089 51458-0
Telefax: 089 51458-88
E-Mail: info@DontReadMebjr.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.bjr.de

Kooperationspartner:

Bayerischer Jugendring (BJR) und Deutsche Jugend in Europa (DJO)

Info-Pool