zur Übersicht
>

Fachaustausch Berlin Brandenburg

Brandenburg und Berlin fördern in landesweiten Fachtagen und Fortbildungen eine „Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für den Stellenwert nicht formaler Lernergebnisse“ (Anerkennung/Sichtbarmachung) in der Jugendarbeit.

Strukturebene: Berlin

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Mit Fachtagen und Fortbildungen zur Anerkennung/Sichtbarmachung nicht formaler Bildungsprozesse in der Jugendarbeit der Länder Brandenburg und Berlin sollen verschiedene Ziele erreicht werden. Unter anderem die Meinungsbildung zum Thema „Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für den Stellenwert nicht formaler Lernergebnisse“, Diskussion über Inhalt und Formen der Sensibilisierung, auch in Verbindung mit Validierungsverfahren.

Dabei geht es auch um die Anerkennung und Aufwertung des Praxisfeldes Jugendarbeit und insbesondere darum, wie Kompetenzen, die in nicht formalen Settings erworben werden, sichtbar gemacht und zum Vorteil der Jugendlichen genutzt, dokumentiert und bewertet werden können. Gleichzeitig gibt es Befürchtungen, dass sich durch standardisierte Bewertungsverfahren die Besonderheit von Jugendarbeit verändern könnte.

Die Einführung von Validierungsverfahren stellt Fachkräfte vor besondere Herausforderungen und hat einen Diskussionsprozess um sinnvolle Verfahren und Einsatzmöglichkeiten in Gang gesetzt.

 

Schlagworte:
EU-Jugendstrategie, Fachberatung, Fortbildung, Jugendarbeit, Non-formales Lernen

Projektträger: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Adresse:
Beuthstraße 6
10117 Berlin

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://eurobba.de/

Info-Pool