zur Übersicht
>

Europa für alle - eine Initiative zur Integration von Jugendlichen mit geringeren Chancen in den EFD

Das Projekt zielt auf die stärkere Einbeziehung von benachteiligten jungen Menschen in den Europäischen Freiwilligendienst ab. Expertise dazu wird ausgetauscht und es werden Ideen für Möglichkeiten und Bedingungen in einem Netzwerkprojekt mit EVS- bzw. ESK-Projekten erprobt.

Strukturebene: Nordrhein-Westfalen

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Mit ihrer langjährigen Erfahrung gehen die vier Projektpartner vom Erfolgskonzept eines regionalen Ansatzes bei der Förderung von Beteiligung aus. Demzufolge sollten regionale Organisationen (z.B. Jugendwohlfahrts-organisationen, Berufsschulen, Schulen für Kinder mit Lernschwierigkeiten etc.), die mit der Zielgruppe zusammenarbeiten, gewonnen werden.

Gemeinsam mit diesen regionalen Organisationen werden 15 EVS- bzw. ESK-Projekte umgesetzt, die dann unter Beteiligung der Forschungsabteilung für non-formales Lernen der Universität Köln ausgewertet werden. Beteiligt werden im Bereich der Jugendpolitik engagierte Politiker, um die regionalen Bedingungen für internationale Mobilitätsmaßnahmen (Sichtbarkeit, Ressourcen usw.) zu verbessern. Die Ergebnisse des Projektes sollen auch für andere regionale/nationale Organisationen aufbereitet werden. Ziel ist es, für die Aktiven im Bereich der internationalen Freiwilligendienste, die Ergebnisse zu verbreiten und Empfehlungen für eine geänderte Programmdurchführung des ESK/Nachfolgeprogramms auszusprechen.

 

Schlagworte:
Benachteiligtenförderung, Bildungsforschung, EU-Jugendstrategie, Europa, Europäischer Freiwilligendienst, Expertenwissen, Non-formales Lernen, Projekt, Vernetzung

Projektträger: Jugendakademie Walberberg

Adresse:
Wingert 1
53332 Bornheim
Telefon: 02227 909020
E-Mail: dust@DontReadMejugendakademie.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: https://www.jugendakademie.de/

Info-Pool