zur Übersicht
>

Erasmus+ Projekt „Super Helden machen Super Projekt“

Im Erasmus+ Projekt „Super Helden machen Super Projekt“ diskutieren Jugendliche über lokale/europäische/internationale Themen und Probleme, die sie beschäftigen und über die sie andere sensibilisieren möchten. Sie nutzen die Kunst und eigene Ideen als Medium um die Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Strukturebene: Bund

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Im Erasmus+ Projekt „Super Helden machen Super Projekt“ diskutieren Jugendliche über lokale/europäische/internationale Themen und Probleme, die sie beschäftigen und über die sie andere sensibilisieren möchten. Sie nutzen die Kunst und eigene Ideen als Medium um die Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Nach einer kreativen Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen und vielen lernerzentrierten Aktivitäten sollen Helden, Digitale Comichefte, Cartoon-Videos, Graphic-Novels, Werbespots und vieles mehr entwickelt werden. Globale Themen und Probleme werden auf diese Art und Weise angesprochen. Dabei kann es sich um Produkte einzelner Teilnehmenden oder auch Gruppen handeln. Während des Projekts arbeiten die Teilnehmenden auf mehrsprachiger Art und Weise und nutzen dabei kommunikative Mittel um interaktiv an allen Projektaktivitäten mitzuwirken.

Das Projekt beginnt mit einer Online-Vorbereitungsphase zwischen Januar-Juli 2021, gefolgt von einer internationalen Jugendbegegnung in Weimar (DE) vom 22.-30.08.2021 und einer Nachbereitungsphase in den teilnehmenden Ländern zwischen September-Dezember 2021.

Am Ende des Projekts werden alle Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung des Goethe-Instituts e.V. und ein Youthpass-Zertifikat erhalten.

Wer kann mitmachen?

Auszubildende oder Studierende im Bereich Kunst/Graphic Design/Comics/Fotografie, die zwischen 17–22 Jahre alt sind, aktuell in Deutschland wohnen und über gute Sprachkenntnissen verfügen (Deutsch und Englisch ab B1 Niveau).

Wir ermutigen besonders Jugendliche, die aus einem Umfeld mit begrenzten sozialen und finanziellen Möglichkeiten stammen oder einen Migrationshintergrund haben, sich zu bewerben.

Veranstaltungsort

Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW)

Anmeldung

Für die Anmeldung füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus und senden Sie es bis zum 22.11.2020 an folgende E-Mail-Adresse zu: [email protected]

Kosten

Es besteht keine Teilnahmegebühr. Reisekosten bis max. 180,00 EUR werden erstattet

Leitung

  • Iliana Kikidou & Martina Karapanou (Goethe-Institut Athen)
  • Markus Rebitschek (EJBW)

Kooperation

Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar, Goethe-Institut e.V. (Zweigstelle Athen), George Cosbuc Schule (Rumänien), Osnovna skola "Mladost" Osijek (Kroatien), Protipo GEL Anavryton (Griechenland) und Valjevska Gimnazija (Serbien).

Förderung

Das Projekt wird vom Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION gefördert und durch das Goethe-Institut e.V. und der Stiftung Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW) unterstützt.

Mehr Informationen und die Anmeldung gibt es unter: www.goethe.de/ins/gr/de/spr/unt/wuv/she.html

Rückfragen an: [email protected]

Schlagworte:
Europäische Union, Internationale Jugendbegegnung, Kommunikation, Kreativität, Kunst, Eigenständige Jugendpolitik

Projektträger: Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar

Adresse:
E-Mail: presse@DontReadMeejbweimar.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Kooperationspartner:

Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar, Goethe-Institut e.V. (Zweigstelle Athen), George Cosbuc Schule (Rumänien), Osnovna skola "Mladost" Osijek (Kroatien), Protipo GEL Anavryton (Griechenland) und Valjevska Gimnazija (Serbien).

Das Projekt wird vom Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION gefördert und durch das Goethe-Institut e.V. und der Stiftung Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW) unterstützt.

Info-Pool