zur Übersicht
>

ekip – Werkstatt Gesundheitsförderung

"ekip – Werkstatt Gesundheitsförderung" ist eine gemeinsame bundesweite Initiative der Plattform Ernährung und Bewegung, der Türkischen Gemeinde in Deutschland, von Mars Deutschland und der Deutschen Sportjugend. Gemeinsam möchten die Initiatoren die Gesundheitsförderung für Menschen mit Migrationshintergrund verbessern, den Aufbau nachhaltiger Strukturen unterstützen und Praktiker stärker miteinander vernetzen.

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Hilfen zur Erziehung
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kindertagesbetreuung

Kurzbeschreibung / Projektziele:

In Deutschland beschäftigt sich eine Vielzahl regionaler und lokaler Initiativen mit dem Thema Ernährung und Bewegung von Menschen mit Migrationshintergrund. Die beteiligten Institutionen reichen von kommunalen Einrichtungen über Krankenkassen bis hin zu gemeinnützigen Organisationen.

Die Initiative ekip – das türkische Wort für "Team" – bringt diese Experten und Praktiker zusammen.

Ziel ist es:

  • Den Wissenstransfer unter den Akteuren zu fördern: Praktiker und Experten aus bestehenden Präventionsprojekten und Vertreter von Migranten-Organisationen, Sozialverbänden, Wissenschaft etc. kommen zusammen und tauschen sich in themenspezifischen Workshops fachlich aus und profitieren gegenseitig von ihren Erfahrungen.
  • Die Erfahrungen aus der Praxis und wissenschaftliches Know-how zu bündeln, sowie gelungene Beispiele und Erfolgsfaktoren für die Projektarbeit zu identifizieren.
  • Konkrete Hilfestellungen an die Projekte vor Ort weiterzugeben und Erfahrungen aus der Praxis in die gesellschaftspolitische Präventionsdebatte einzubringen – und auf diese Weise nachhaltig die Übergewichtsprävention bei türkeistämmigen Familien zu verbessern.

Die Basis hierfür haben Experten und Praktiker in den ekip-Workshops gelegt, in denen sie Erfolgsfaktoren für die Gesundheitsförderung identifiziert haben. Die Ergebnisse dieses Wissens- und Erfahrungsaustauschs wurden online in einem "Werkzeugkasten" auf www.ekip-werkstatt.de/werkzeugkasten zusammengeführt, um sie auch anderen Akteuren zur Verfügung zu stellen und den Austausch und die Vernetzung der Projekte untereinander zu fördern.

Am ekip-Werkzeugkasten wird kontinuierlich weitergearbeitet: Projekte vor Ort sind aufgerufen und eingeladen, ihre Erfahrungen und guten Beispiele zu teilen. Alle, die ein Angebot planen oder bereits umsetzen, finden hier konkrete Hilfestellungen – Werkzeuge für die Umsetzung. Die Besonderheit des Werkzeugkastens ist, dass er mit Beispielen aus der Praxis gefüllt ist.

Ziel ist, dass die Initiativen vor Ort von den Anregungen anderer Angebote profitieren und sich stärker vernetzen – und so die Qualität, Effizienz und Nachhaltigkeit von Gesundheitsförderungsangeboten für Menschen mit Migrationshintergrund verbessert werden.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz, unterstützt die Initiative „ekip – Werkstatt Gesundheitsförderung“ und hat die Schirmherrschaft übernommen. Darüber hinaus unterstützt ekip – Werkstatt Gesundheitsförderung die Ziele von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“.

Schlagworte:
Adipositas, Bewegung, Ernährung, Gesundheitsförderung, Migrant/-in, Netzwerk, Prävention

Projektträger: ekip – Werkstatt Gesundheitsförderung c/o peb – Plattform Ernährung und Bewegung e.V.

Adresse:
Wallstraße 65
Telefon: +49.30.27879767
E-Mail: info@DontReadMeekip-werkstatt.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: http://www.ekip-werkstatt.de/

Kooperationspartner:

Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb), Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD), Mars Deutschland, Deutsche Sportjugend (dsj)

Info-Pool