zur Übersicht
>

Dokumentartheater

Jugendtheater/Laien/Profis/Gesang/Tanz/Schauspiel/Umgang mit Biografien von ehemaligen Zeitzeugen des II Weltkrieges/Gastpiele in Europa

Strukturebene: Europäische Union

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Seit 2003 spielt im Berliner Untergrund eine internationale Theatergruppe das Stück "OST-Arbeiter" auf 1500 qm des Berliner Bunkers am Blochplatz. Als Grundlage dienen authentische Biografien ehemaliger Zwangsarbeiter/-innen. Die Leiterinnen des Dokumentartheaters, Marina Schubarth und Natalia Bondar, arbeiteten sowohl mit Laien als auch mit Profidarstellern an Gesang, choreografischen Elementen und Schauspiel in enger Zusammenarbeit mit dem Ensemble und den überlebenden Zeitzeugen aus der Ukraine und Russland. Ein weiteres Stück "Tänzerin hinter Stacheldraht" entstand. Unter www.ost-arbeiter.de findet man alle Informationen über diese Stücke. Diese Stücke wurden in den letzten Jahren von vielen Zuschauern besucht, welche uns in den Gästebüchern ihre wunderbare Resonanz hinterließen, aber die Theatergruppe bekam auch mehrere Preise für ihren Einsatz für Toleranz, Demokratie und Solidarität zu den Opfern des Nationalsozialismus.

 

In den letzten Jahren ist die Gruppe von 8 Jugendlichen auf 40 gestiegen, weitere Jugendliche und Theatergruppen, auch aus Kiew, St. Petersburg und Polen, schließen sich der Theatergruppe an bzw. zeigen großes Interesse mit uns zu kooperieren und uns zum Gastspiel einzuladen. Unser Ziel ist es sowohl eine internationale Jugendarbeit im Sinne der Demokratie, Toleranz und Völkerverständigung zu erweitern, Solidarität zu den Zeitzeugen aufrecht zu erhalten und zu erweitern. Europaweit mit Jugendlichen weitere Projekte zu gestalten und in den verschiedensten Ländern zu zeigen.

Austausch zwischen jungen Menschen und Zeitzeugen (ehemaligen Zwangsarbeiter/innen in Polen, Russland und der Ukraine). Entwicklung weiterer Theater. Solidarität mit den Überlebenden.

Schlagworte:
Theater, Theaterpädagogik, Osteuropa, Arbeit, Arbeitsmigration, Interkulturelle Arbeit, Geschichtsaufarbeitung, Internationale Jugendarbeit, Nationalsozialismus

Projektträger: das dokumentartheater berlin, im Berliner Unterwelten e.V.

Adresse:
Brunnenstraße 108a
Telefon: 030-4991 0517
Telefax: 030-4991 0519
E-Mail: info@DontReadMedokumentartheater.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.dokumentartheater.de

Kooperationspartner:

Berliner Unterwelten e.V.

KONTAKTE-KOHTAKTY e.V

Berliner Club Dialog

Info-Pool