zur Übersicht
>

Common world - common future! Leben und Arbeiten in China und Deutschland, Gutes Leben - nachhaltig leben

Wir sind schon strange - und das ausnahmslos!

Strukturebene: Weltweit

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Die Partnerschaft zwischen Dalian und Hamm wird seit 2007 gepflegt und immer weiter vertieft. Sie gelingt auf der Basis einer respekt- und vertrauensvollen Beziehung zwischen engagierten Personen in Dalian und Hamm. Übergeordnetes Ziel unserer Begegnungen ist, mit Jugendlichen, die ihre Einstellungen, Werte und Handlungsmuster in äußerst unterschiedlichen Kulturen gelernt haben, eine Kommunikation zu erlernen, in der die Unterschiedlichkeit in vollem Umfang zur Sprache kommen kann und selbst die Behandlung heikler Themen in einer Weise gelingt, das sich beide Seiten wohl dabei fühlen können.


Wir lassen uns von 4 Zielen leiten, die für uns interkulturelle Kompetenz ausmachen:

  1. Wir lernen die kulturellen Gemeinsamkeiten und Besonderheiten kennen, die der anderen und - vor allem! - die eigenen.
  2. Wir üben im Vorfeld, geleitet von den Grundsätzen der gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg, bis dahin Fremdem nicht wertend und urteilend gegenüberzutreten. Wir versuchen, unsere gewohnten Denk- und Handlungsmuster zu erkennen, um möglichst vorurteilsfrei in die Begegnung mit den und dem Fremden hineingehen zu können.
  3. Wir messen den Erfolg unserer Begegnungen daran, wie weit es uns gelingt, eigene Denk- und Handlungsmuster als kulturell bedingt, gelernt und damit als zufällig und nicht absolut gültig zu verstehen: Das eigene Denken und Handeln ist normal nur für die Person, die so denkt und handelt, das Denken und Handeln anderer ist nichts anderes als ungewohnt, unbekannt, manchmal mehr oder minder schwer zu ertragen, aber niemals unnormal oder gar böswillig.
  4. Wir trainieren die Fähigkeit, das eigene Unbehagen in der Begegnung mit Fremdheit als etwas zur Sprache zu bringen, dass seinen Grund nur in mir hat, weshalb die jeweils andere Seite dafür niemals verantwortlich gemacht werden kann.

Thematisch verfolgen wir abhängig vom Thema der Begegnung 4 Ziele, die wir in Workshops und unter Rückgriff auf einen Pool von inzwischen 90 unterschiedlichen Veranstaltungen zu erreichen versuchen:
Die Jugendlichen

  1. erfahren und reflektieren, wie in beiden Ländern gelernt und gearbeitet wird (Wochenpraktika in Betrieben, mehrtägige Schulbesuche).
  2. lernen über home stays das Familienleben kennen.
  3. unternehmen gemeinsam typische Freizeitaktivitäten.
  4. tauschen sich über ihre Vorstellungen aus, was dem Leben Sinn gibt, was Glück ausmacht und reflektieren diese Vorstellungen, inwieweit sie Kriterien eines nachhaltig guten Lebens im globalen Maßstab genügen.

Schlagworte:
China, Interkulturelle Kommunikation, Interkulturelle Öffnung, Internationale Jugendarbeit, Internationale Jugendbegegnung, Mobilität, Nachhaltigkeit

Projektträger: Jugendzentrum Casino, Jugendamt Stadt Hamm

Adresse:
Wielandstr. 6
Telefon: ++49-2381-992940 (ab 13.00 Uhr)
Telefax: ++49-2381-992942
E-Mail: casinodasjugendzentrum@DontReadMehotmail.com

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.casinodasjugendzentrum.de

Kooperationspartner:

Dalian Shahekou District Government Education Department, Liaoning Province, Dalian/China

Dalian MSM Enterprises Service Center

Fatih-Moschee Robertstr., Hamm

Friedrich-Ebert-Realschule, Hamm

Märkisches Gymnasium, Hamm

Lizenz:
INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Info-Pool