zur Übersicht
>

CareHo - Careleaver an Hochschulen

Im Rahmen des Projekts "CareHo" (Care Leaver an die Hochschulen) führen wir von der Universität Hildesheim noch bis zum 31. Juli 2016 eine Onlineerhebung zur Einschätzung der Studiensituation und –bedingungen von Care Leavern durch. Bei der Verbreitung dieser Informationen sind wir auf die Unterstützung Ihrer Einrichtung angewiesen. Wir freuen uns, wenn Sie den Link zur Onlineerhebung an Ihnen bekannte Care Leaver, die studieren oder studiert haben, weiterleiten können.

Strukturebene: Bund

Handlungsfeld:

  • Hilfen zur Erziehung

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Care Leaver sind junge Erwachsene, die in stationären Jugendhilfeeinrichtungen (Wohngruppen, Heime, Pflegefamilien,…) aufgewachsen sind und die Hilfe inzwischen verlassen haben.

Das Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim führt im Rahmen des vom Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur geförderten Programms „Wege ins Studium öffnen – Studierende der ersten Generation gewinnen“ das Projekt „CareHo“ (Care Leaver an Hochschulen in Niedersachsen) durch.

Das Projekt CareHo beschäftigt sich mit der Bildungssituation von Care Leavern und hat zum Ziel, jungen Menschen aus der Jugendhilfe auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen und sie für ein Studium zu motivieren.

Hierzu ist es auch notwendig, die Hochschulen selbst für die Lebensphase „Leaving Care“ zu sensibilisieren und entsprechende Unterstützungsangebote für Care Leaver zu etablieren. Aber auch Einrichtungen und Mitarbeiter/-innen der Jugendhilfe sollen von dem Projekt erreicht werden, um den Übergang junger Menschen an die Hochschule auch auf dieser Ebene zu unterstützen. Darüber hinaus sollen Care Leaver an Hochschulen die Möglichkeit haben, sich zu vernetzen und sich gegenseitig zu unterstützen. In enger Kooperation mit dem Verein Careleaver e.V. finden bundesweite Netzwerktreffen von Care Leavern statt.

Um noch mehr über die Studien- und Lebenssituation von Care Leavern an Hochschulen zu erfahren, findet im Rahmen des Projektes eine Online-Erhebung statt, in der wir (ehemalige) Studierende mit Jugendhilfeerfahrungen bitten, Fragen zu ihrer Studiensituation zu beantworten. Die Befragung kann über folgenden Link abgerufen werden:

http://ww3.unipark.de/uc/tnoack_Stiftung_Universit__t_Hil/a819/

Schlagworte:
Bildung, Jugendhilfe, Junge Erwachsene, Junge Volljährige, Studium

Projektträger: Institut für Sozial- und Organisationspädagogik, Universität Hildesheim

Adresse:
Universitätsplatz 1
31141 Hildesheim
E-Mail: tanja.rusack@DontReadMeuni-hildesheim.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Kooperationspartner:

gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Info-Pool