zur Übersicht
>

Beratungsangebot für Kinder und Familien Inhaftierter

Die Straffälligenhilfe der stadtmission-mensch in Kiel berät und begleitet Kinder und Familien in ganz Schleswig-Holstein, die von einer Inhaftierung betroffen sind. Kinder können in dieser schwierigen Situation durch unsere kostenfreien Ferienfreizeiten eine kleine Auszeit erleben, in der sie sich mit anderen betroffenen Kindern austauschen können.

Strukturebene: Schleswig-Holstein

Handlungsfeld:

  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Förderung der Erziehung in der Familie
  • Kindertagesbetreuung
  • Hilfen zur Erziehung

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Die Straffälligenhilfe der stadt.mission.mensch gGmbH in Kiel bietet seit Februar 2018 ein kostenloses Beratungs- und Unterstützungsangebot für Kinder und Familien von Inhaftierten in Schleswig-Holstein an, welches durch das Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein finanziert wird. Betroffene Familien können sich bei allen Fragen zum Thema Inhaftierung und dem Umgang damit, beispielsweise im Bekanntenkreis, der Schule oder im Kindergarten sowie bei Überforderungen oder Verunsicherungen an die Straffälligenhilfe der stadtmission wenden.

Falls es von den Familien gewünscht ist, vermitteln die Mitarbeiterinnen des Projektes in weiterführende Fachangebote.

Kindern von Inhaftierten eine Stimme zu geben, sie in die Entwicklung des Projektes mit einzubinden und somit nur die Unterstützung zu leisten, die sie selbst auch benötigen, ist Ziel des Projektes.

In freizeit- und erlebnispädagogischen Angeboten soll den betroffenen Kindern ein Raum zum Austausch und zum Äußern ihrer Wünsche und Bedürfnisse gegeben werden. Seit 2019 bieten wir für betroffene Kinder und Jugendliche ein kostenfreies Ferienfreizeitprogramm an. Die Ferienfreizeiten sollen die Kinder und Jugendlichen in lockerer Atmosphäre zusammen führen und ihnen die Möglichkeit bieten, sich gegenseitig kennenzulernen. Ab und an „Pause von Zuhause“ zu haben, ist in dieser Situation wichtig, denn die Anforderungen an die Familie sind bei einer Inhaftierung häufig immens. Kleine Abenteuer und gemeinschaftliche Erlebnisse zu teilen, bei denen die Inhaftierung nicht verschwiegen werden muss, kann sehr entlastend auf die Kinder und Jugendlichen wirken und sie können ganz unbeschwert Spaß miteinander haben.

Gerne kommen die Mitarbeiterinnen des Projektes vor den Freizeiten zu den Familien, um sich gegenseitig kennen zu lernen. Sie begleiten die Tagesfreizeiten und unterstützen bei Bedarf bei der An- und Abreise der Kinder.

Schlagworte:
Alleinerziehende/-r, Erlebnispädagogik, Familie, Freizeit, Gefängnis, Krisenbewältigung, Straffälligenhilfe, Familien unterstützende Angebote, Schleswig-Holstein, Kinder- und Jugendarbeit

Projektträger: stadtmission-mensch gGmbH

Adresse:
Walkerdamm 17
24103 Kiel
Telefon: 0431-26044 -757 oder 750
Telefax: 0431 - 26044 - 779
E-Mail: straffaelligenhilfe@DontReadMestadtmission-mensch.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.stadtmission-mensch.de

Kooperationspartner:

gefördert über das Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein

Info-Pool