zur Übersicht
>

Abgestürzt

Kurzfilmprojekt zur Sucht- und Gewaltprävention

Strukturebene: Nordrhein-Westfalen

Handlungsfeld:

  • Kinder- und Jugendarbeit

Kurzbeschreibung / Projektziele:

Unser Kurzfilm entstand im Rahmen eines Schulprojekts mit auffällig gewordenen Jugendlichen. Es galt die Aufgabe zu bewältigen, über die Erstellung eines Kurzfilms Jungendliche mit der eigenen Lebenswelt zu konfrontieren, Teamprozesse zu stärken und Medienkompetenz zu fördern. Erzählt wird die Geschichte des 15 jährigen Max, der auf Grund von privaten Problemen beginnt Drogen zu konsumieren. Er wird abhängig und rutscht ab, beginnt seine Mutter zu bestehlen, da er immer mehr Geld für neue Pillen benötigt. Er fliegt zuhause raus. Als er dann endgültigt "Abgestürzt" ist, erhält er aber nochmal ein letzte Chance.

 

Unser Projekt hat sich über den Zeitraum von 13 Wochen erstreckt und der fertige Film wurde vor den Sommerferien auf Großleinwand an der Schule vorgeführt und ist außerdem im Netz anzuschauen.

Ziel ist es, Jugendliche über die Erstellung eines Films mit der eigenen Lebenswelt zu konfrontieren.

Schlagworte:
Gewaltprävention, Suchtprävention, Projekt, Film, Medien

Projektträger: Jugendzentrum Kompass

Adresse:
Jahnstraße 11
47623 Kevelaer
Telefon: 0172 9326231
E-Mail: thomas@DontReadMebinn.de

Adresse als Kontakt (.vcf-Datei) speichern

Internetadresse: www.binn.de

Kooperationspartner:

städt. Jugendzentrum Kompass, Kevelaer

Diakonisches Werk, Geldern

Info-Pool