Sie sind hier: Startseite  Politik  Sozialpolitik

Sozialpolitik / Sozialforschung

Wo bleibt mein Geld? – Teilnehmer für EVS 2018 gesucht

Frau holt 10 Euro Schein aus Portemonnaie
Bild: © Peter Atkins - Fotolia.com

Sie wollen wissen, wie viel Sie tatsächlich für Lebensmittel, Miete oder Freizeitaktivitäten ausgeben? Oder möchten erfahren, wo Sie Geld einsparen können? Dann melden Sie sich jetzt für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018 an. Die EVS ist die größte freiwillige Haushaltserhebung der amtlichen Statistik und findet alle fünf Jahre statt.

Ob jung oder alt, ob Arbeitnehmer, Studentin, arbeitslos oder im Ruhestand, alleinstehend oder mit Familie - alle Interessierten können an der bundesweiten EVS 2018 teilnehmen. Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) ist die größte freiwillige Haushaltserhebung der amtlichen Statistik. Sie findet alle fünf Jahre statt.

Ergebnisse beeinflussen Politik

Nur mit der Unterstützung vieler Freiwilliger können Statistiker aussagekräftige Informationen über die Lebenssituation der privaten Haushalte in Deutschland gewinnen. Weil die Ergebnisse unmittelbar in politische Entscheidungen einfließen, betreffen sie letztlich das persönliche Leben jedes Einzelnen. Denn die Ergebnisse beeinflussen zum Beispiel den Regelbedarf beim Arbeitslosengeld II (Hartz IV), sind Grundlage für die Berechnung des Verbraucherpreisindex und finden sich im Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung wieder.

Die statistischen Ämter des Bundes und der Länder bitten daher alle privaten Haushalte: Beteiligen Sie sich an der EVS 2018 und gestalten Sie die Zukunft Deutschlands aktiv mit!

Überblick über eigene finanzielle Situation

Wer an der Umfrage teilnimmt, unterstützt aber nicht nur die amtliche Statistik, sondern bekommt auch einen guten Überblick über die eigene finanzielle Situation. Durch die Analyse der Experten sehen die Teilnehmer ganz genau, wo ihr Geld bleibt. Als Dankeschön für die wertvolle Mithilfe erhalten alle teilnehmenden Haushalte zudem eine Geldprämie. 

Weitere Informationen und das Teilnahmeformular gibt es unter www.evs2018.de.

Wohnen auch weiterhin größte Ausgabe?

Den größten Teil des ihnen zur Verfügung stehenden Einkommens (knapp 27 Prozent) gaben die privaten Haushalte in Deutschland für Miete, Haushaltsenergie und Wohnungsinstandhaltung aus. Das hatte 2013 die letzte EVS ergeben. Im Durchschnitt aller Haushalte waren das 845 Euro monatlich. Für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren und für den Bereich Verkehr wendeten die Haushalte im Schnitt jeweils rund 11 Prozent ihres verfügbaren Einkommens auf.

Ob und wie sich die Aufteilung des Haushaltsbudgets seit 2013 verändert hat, werden die Ergebnisse der nächsten EVS zeigen.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung vom 23.11.2017

http://www.evs2018.de

Info-Pool