Sie sind hier: Startseite  Politik  Sozialpolitik

Sozialpolitik

Schleswig-Holstein fördert überbetriebliche Lehrlingsausbildung in 2013 mit 3,3 Millionen Euro

Die Ausbildung im schleswig-holsteinischen Handwerk wird auch im kommenden Jahr im Rahmen des Zukunftsprogramms Wirtschaft vom Land kräftig unterstützt.

Wie Arbeitsminister Reinhard Meyer am 13. Dezember in Kiel mitteilte, werden die Lehrgänge der so genannten überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung im Handwerk (ÜLU) mit insgesamt knapp 3,3 Millionen Euro aus Mitteln des Landes und der Europäischen Union unterstützt.

Die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung habe für die qualitative und quantitative Ausbildungsleistung des Handwerks in Schleswig-Holstein eine enorme Bedeutung. "Wir stellen damit sicher, dass die Ausbildung mit dem rasanten Tempo des technischen Fortschritts und der Entwicklung der Branchentrends mithalten kann. Zudem ermöglicht die Lehrlingsunterweisung auch hoch spezialisierten Betrieben die Ausbildung von Lehrlingen mit der gesamten Bandbreite der Ausbildungsinhalte eines Berufes", sagte Meyer.

Nach den Worten des Ministers verdeutlichen die hohen Teilnehmerzahlen den großen Stellenwert der ÜLU: In der Zeit von 2008 bis 2011 profitierten von der Förderung lan-desweit 102.922 Lehrlinge. Allein im Jahr 2012 konnten Lehrgänge der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung für über 26.600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefördert werden. Die Lehrgänge werden unter der Trägerschaft der Hand-werkskammern Flensburg und Lübeck angeboten. Beide Kammern tragen den Hauptteil der Kosten von über zehn Millionen Euro im Jahr. Von den rund drei Millionen Euro Fördergeldern stammen knapp zwei Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF), knapp 1,2 Millionen Euro bringt das Land auf. Meyer: "Für Schleswig-Holstein ist dies eine gute Investition in die Zukunft, denn die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften wächst aufgrund der demographischen Entwicklung stark. Die vorwiegend mittelständisch geprägte Wirtschaft und das Handwerk sind heute wie auch in Zukunft ganz besonders auf ausreichend gute Fachkräfte angewiesen."

Die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung ist Bestandteil des „Zukunftsprogramms Arbeit“ der Landesregierung. Die Förderangebote zielen auf den Abbau der Jugendarbeitslosigkeit, eine höhere Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Beschäftigten und die Integration benachteiligter Personen in den Arbeitsmarkt.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie Schleswig-Holstein vom 13.12.2012