Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Politik  Sozialpolitik

Sozialpolitik

Rheinische Post: FDP will Hartz IV-Empfängern nachträglich Schulabschluss ermöglichen

Hartz IV-Empfänger sollen nach dem Willen der FDP nachträglich einen Schulabschluss machen können, ohne den Leistungsanspruch zu verlieren.

Düsseldorf (ots) - "Es kann nicht sein, dass das Sozialgesetzbuch Menschen daran hindert, ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen und einen Schulabschluss zu machen", sagte der sächsische FDP-Fraktionschef Veit Wolpert der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). "Das ist eigentlich ein Skandal. Weder Staat noch Wirtschaft können es sich leisten, den Menschen einen qualifizierten Schulabschluss zu verwehren." Nach geltendem Recht verliert ein Hartz IV Empfänger in der Regel den Anspruch auf Sozialhilfe, wenn er das Abitur, einen Real- oder Hauptschulabschluss nachholen will. Die Koaltion müsse das Thema bei den Hartz IV-Gesprächen beraten, sagte Volpert.

Quelle: Rheinische Post