Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Politik  Sozialpolitik

Hessen

Neue Landesinitiative – Präventionsketten gegen Kinderarmut

Ein Kind von hinten fotografiert lehnt an eine Tür mit einem Fenster, eine Hand am Fenster
Bild: Anouk Van Houts - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Mit dem Landesprogramm „Präventionsketten in Hessen“ hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration in Kooperation mit der Auridis Stiftung und der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAGE) eine neue Initiative auf den Weg gebracht. Das Programm will unter anderem die Folgen von Kinderarmut bekämpfen.

Sozial- und Integrationsminister Kai Klose ist Schirmherr des Programms:

„Unser Programm wird dazu beitragen, dass alle Kinder im Alter von null bis zehn Jahren in hessischen Kommunen gesund aufwachsen können.“

Die Landkreise und Städte werden dabei unterstützt, ganzheitliche und passgenaue Präventionskonzepte für Kinder und ihre Familien zu entwickeln. Die Strukturen und Rahmenbedingungen vor Ort werden berücksichtigt, Übergänge zwischen den einzelnen Lebensphasen der Kinder erleichtert und die Umsetzung der Kinder- und Jugendrechte vorangebracht.

Strategien und passgenaue Konzepte gefordert

Die Bekämpfung der Folgen von Kinderarmut ist ein weiteres wichtiges Thema. Mehr als jedes fünfte Kind in Deutschland ist von Armut betroffen. Kinder- und Jugendarmut ist ein zentrales Entwicklungsrisiko mit zum Teil langfristigen Folgen für materielle, soziale, kulturelle und gesundheitliche Lebenslagen. Der Minister betonte:

„Um die Folgen von Kinderarmut gezielt zu bekämpfen, brauchen wir gesamtgesellschaftliches Handeln sowie Strategien und passgenaue Konzepte auf der Landes- und Kommunalebene.“

Die HAGE übernimmt als Landeskoordinierungsstelle die fachliche und organisatorische Umsetzung des Programms. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am 9. Juni 2022 werden die Ziele und Unterstützungsmöglichkeiten des Programms für hessische Kommunen und Interessierte vorgestellt.

Weitere Informationen

Weitere Bekanntmachungen zum Landesprogramm und zur Auftaktveranstaltung sind ab Frühjahr 2022 auf der Website der HAGE zu finden.

Quelle: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration vom 21.02.2022

Info-Pool