Sie sind hier: Startseite  Politik  Sozialpolitik

Sozialpolitik

Kinderhilfswerk fordert kostenlose Nachhilfe für Schüler aus Hartz-IV-Familien

Thomas Krüger, der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, bezeichnete die von Bundessozialministerin von der Leyen vorgelegte Härtefall-Liste als „Minimallösung“, die kaum Rücksicht auf die Interessen von Kindern nehme.

Im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung forderte er, dass Kosten für Nachhilfeunterricht bei Kindern aus Hartz-IV-Familien generell vom Staat übernommen werden, und nicht nur befristet bei Krankheit oder Tod von Angehörigen. Weiterhin müssten bestimmte Freizeiteinrichtungen, wie Sportanlagen und Bäder, für Kinder kostenfrei sein, betonte Krüger.