Gesetzesfolgenabschätzung

#wircheckengesetze – Kampagne des Kompetenzzentrum Jugend-Check

Schriftzug Sie setzen sich für die Belange junger Menschen ein? Wir helfen ihnen dabei
Bild: ©KomJC Kampagnen-Motiv #wircheckengesetze

Unter dem Hashtag #wircheckengesetze macht das Kompetenzzentrum Jugend-Check (KomJC) mit hochrangiger Unterstützung aus Politik und Fachöffentlichkeit auf den Jugend-Check aufmerksam. Der Jugend-Check ist ein Instrument der Gesetzesfolgenabschätzung: Durch ihn werden die möglichen Auswirkungen von Gesetzesvorhaben auf junge Menschen zwischen 12 und 27 Jahren geprüft und aufgezeigt. Die Ergebnisse können im weiteren Gesetzgebungsprozess berücksichtigt werden. Damit will der Jugend-Check zu einer jugendgerechten Politik beitragen.

Um in Politik, Verwaltung und Fachöffentlichkeit den Jugend-Check bekannter zu machen, hat das Kompetenzzentrum Jugend-Check (KomJC) die Kampagne #wircheckengesetze gestartet.

Statements zum Jugend-Check

Die Kampagne wird von prominenten Stimmen aus Politik und Fachöffentlichkeit wie Bundesjugendministerin Franziska Giffey und dem Jugendforscher Prof. Klaus Hurrelmann unterstützt.

Dabei erfährt der Jugend-Check auch überparteiliche Unterstützung: So fordern unter anderem die jugendpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen, Beate Walter-Rosenheimer, sowie Maik Beermann, MdB der CDU-Fraktion und Mitglied im Ausschuss für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, den Jugend-Check verbindlich auf alle Bundesministerien auszuweiten.

Dieser Forderung schließt sich auch Lisi Maier, Vorsitzende des Deutschen Bundesjugendrings an: „Wir kämpfen zugleich weiter, dass der Jugend-Check verbindlich und rechtlich verankert wird.“

Erinnert wird in den Statements auch daran, dass die eigenständige Lebensphase Jugend politisch selten beachtet wird: „Der Jugend-Check ist deshalb ein Instrument, dass politische Entscheider/-innen immer wieder an ihre Verantwortung jungen Menschen gegenüber erinnert“, so Prof. Karin Böllert, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ. Auch zahlreiche Mitglieder von Parteijugendorganisationen unterstützen die Kampagne und zeigen, dass junge Menschen hinter den Zielen des Jugend-Checks stehen.

Kampagnenwebseite

Alle Statements sind auf der Kampagnenwebseite wircheckengesetze.de nachlesbar. Hier können sich Interessierte darüber hinaus über den Jugend-Check informieren. Ergänzt wird die Kampagne durch Motive, die auf den Social Media Kanälen des KomJC veröffentlicht werden. Diese stehen auch zum Download auf der Kampagnenseite zur Verfügung und können gerne selbst geteilt werden.

Weiterführende Informationen

Der ausführliche Artikel „Mit dem Jugend-Check die Belange junger Menschen im Blick behalten“ von Rebecca Romes und Viktoria Hahn (KomJC) zieht Bilanz nach drei Jahren Jugend-Check und zeigt: Der Jugend-Check hat sich als ein wirksames Instrument etabliert, wird parteiübergreifend unterstützt und international beachtet.

Weitere Informationen zur gemeinsamen Jugendstrategie der Bundesregierung finden sich auf den Themenseiten des Bundesjugendministeriums und auf den Sonderseiten des Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe unter www.jugendhilfeportal.de/jugendstrategie.

Quelle: Kompetenzzentrum Jugend-Check (KomJC)

Info-Pool