Kinder- und Jugendpolitik

Was ist eigentlich ‪Eigenständige‬ ‪Jugendpolitik‬?

Eigenständige Jugendpolitik bezeichnet einen Politikansatz, der die Interessen und Bedürfnisse von jungen Menschen zwischen 12 und 27 Jahren in den Mittelpunkt ressortübergreifenden politischen Handelns stellt. Die Grundsätze und Leitlinien der Eigenständigen Jugendpolitik sind nun im einem neuen Flyer zusammengestellt.

Grundlage der Arbeit der Koordinierungsstelle "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft" sind die Ergebnisse und Inhalte des Dialogprozesses zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik, welcher 2011 initiiert wurde und 2014 zu einem vorläufigen Abschluss kam.

Auf Bundesebene ist die Eigenständige Jugendpolitik im Koalitionsvertrag verankert. Von einer neuen, ressortübergreifenden Jugendpolitik ist darin die Rede, von einer "Jugendpolitik, die die Belange aller jungen Menschen im Blick hat". Freiräume, Chancen und Rückhalt stehen ebenso im Vertrag wie ein Jugend-Check, der Maßnahmen auf die Vereinbarkeit mit den Interessen junger Menschen überprüft. Außerdem will die Bundesregierung die Partizipation und das Engagement Jugendlicher stärken und für mehr Anerkennung sorgen.

Die Eigenständige Jugendpolitik folgt Leitlinien sowie Grundsätzen und ist in die Jugendstrategie 2015-2018 „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“  eingebunden.

Material zum Download

Faltblatt „Was ist Eigenständige Jugendpolitik?” (PDF 5MB)

Weitere Informationen gibt es unter: www.jugendgerecht.de

Quelle: Koordinierungsstelle "Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft"

INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Info-Pool